Politik

Landtagswahl 2019

Die Ergebnisse aus Brandenburg

Sehen Sie hier alle Ergebnisse der Landtagswahl am 1. September im Überblick.

Freitag, 20.09.2019   12:24 Uhr

Die Freien Wähler Brandenburgs erzielten bei der Landtagswahl 2014 26.317 Zweitstimmen, was einem Anteil von 2,7 Prozent entsprach. Da aber ihr Kandidat Christoph Schulze im Wahlkreis Teltow-Fläming III das Direktmandat holte, galt für sie aufgrund der Brandenburger "Grundmandatsklausel" die Fünfprozenthürde nicht. Ihrem Stimmenanteil entsprechend zogen die BVB/Freie Wähler mit drei Abgeordneten in den Landtag ein.



So wird gewählt

In Brandenburg sind rund 2,1 Millionen Menschen wahlberechtigt, die ein Mindestalter von 16 Jahren haben.

Mit der Erststimme entscheiden sie, welcher Direktbewerber des jeweiligen Wahlkreises in den Landtag einzieht. Hierzu genügt eine relative Mehrheit. Mit der Zweitstimme votieren die Wahlberechtigten über Erfolg oder Misserfolg der elf Parteien und Vereinigungen, die mit insgesamt mehr als 300 Kandidaten bei der Landtagswahl antreten. Aus der Zahl dieser Stimmen wird die Zahl der Sitze im Parlament ermittelt - vorausgesetzt, die Partei überspringt die Fünfprozenthürde.

Insgesamt gibt es 44 Wahlkreise in Brandenburg, regulär sind 88 Sitze im Landtag vorgesehen. Die Anzahl kann sich jedoch noch durch Überhang- und Ausgleichsmandate erhöhen. Dies ist dann der Fall, wenn eine oder mehrere Parteien mehr Direktmandate erreichen, als ihnen nach dem Zweitstimmenverhältnis zustehen. Die maximale Sitzanzahl beträgt jedoch 110 Plätze. Der Landtag wird auf fünf Jahre gewählt.

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP