Politik

Vertrauter von Kramp-Karrenbauer

Nico Lange soll CDU-Bundesgeschäftsführer werden

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer macht ihren Vertrauten Nico Lange nach SPIEGEL-Informationen zum neuen Bundesgeschäftsführer. Die Personalie ist nicht ohne Risiko.

Michael Tome¿

CDU-Mann Lange

Von und
Dienstag, 18.06.2019   15:52 Uhr

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer will ihren Vertrauten Nico Lange nach SPIEGEL-Informationen zum neuen Bundesgeschäftsführer machen. Die Personalie soll offiziell am kommenden Montag in den Spitzengremien der Partei beschlossen werden. Kramp-Karrenbauer wollte auf Anfrage zu der Personalie nichts sagen. Die Vorsitzende werde sich im Präsidium äußern, hieß es. Lange selbst reagierte nicht auf eine Anfrage.

Der Vertraute der CDU-Chefin war bislang Leiter der Abteilung "Politische Planung" im Konrad-Adenauer-Haus und stellvertretender Bundesgeschäftsführer. Lange, 44, wechselte mit Kramp-Karrenbauer aus dem Saarland in die Parteizentrale, nachdem die damalige Ministerpräsidentin zur CDU-Generalsekretärin gewählt worden war.

Die Top-Position in der CDU-Zentrale wird frei, weil der bisherige Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler Ende des Monats in die Wirtschaft wechselt. Schüler ist ein enger Vertrauter der langjährigen Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er hatte das Werkstattgespräch von Kramp-Karrenbauer zur Flüchtlingspolitik für einen Fehler gehalten, das auch als Distanzierung von Merkel interpretiert wurde.

Mancher in der Parteispitze sieht Lange für Fehler mitverantwortlich

Langes Beförderung ist umstritten, weil ihm in der Parteispitze manche eine Mitverantwortung für die Fehler der vergangenen Wochen geben. Dazu zählt die missglückte Antwort auf das Video des YouTubers Rezo und eine Wahlanalyse in der Nacht der Europawahl, die viele in der Partei verärgert hatte. Zuletzt gab es sogar Forderungen einflussreicher CDU-Bundestagsabgeordneter, Lange von seinen bisherigen Aufgaben zu entbinden.

Der Politik- und Kommunikationswissenschaftler war vor seiner Zeit in der Parteizentrale für wenige Monate in der saarländischen Staatskanzlei angestellt. Zuvor war Lange Leiter des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington D.C., Abteilungsleiter in der Berliner Zentrale der CDU-nahen Stiftung und davor deren Büroleiter in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.



Sie wollen die Sonntagsfrage für den Bund beantworten? Stimmen Sie hier ab:


insgesamt 4 Beiträge
appenzella 18.06.2019
1. Avanti, Dilettanti!
Frau Merkel hat sich die ungefährlichen weil unfähigen in ihre Gruselkabinette geholt, und was macht Annegret Kr.-Karranbauer? Exakt dasselbe. Zum Glück stellt sich für die cdu zur nächsten BTW die Kanzlerinnenfrage mangels [...]
Frau Merkel hat sich die ungefährlichen weil unfähigen in ihre Gruselkabinette geholt, und was macht Annegret Kr.-Karranbauer? Exakt dasselbe. Zum Glück stellt sich für die cdu zur nächsten BTW die Kanzlerinnenfrage mangels Volumen nicht (mehr). der appenzella
Dirtyharry 18.06.2019
2. Hofschranze
AKK macht das, was Merkel seit Jahren praktiziert: sie umgibt sich mit willfährigen Höflingen, die ihr nicht gefährlich werden können.
AKK macht das, was Merkel seit Jahren praktiziert: sie umgibt sich mit willfährigen Höflingen, die ihr nicht gefährlich werden können.
wauz 18.06.2019
3. Büroleiter in Kiew
Wenn er Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kiew war (ausgerechnet Kiew) ist er eng verbandelt mit dem BND und anderen Geheimdiensten. Denn das ist ein heikler Posten verdeckter Außenpolitik. Maidan lässt grüßen. [...]
Wenn er Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kiew war (ausgerechnet Kiew) ist er eng verbandelt mit dem BND und anderen Geheimdiensten. Denn das ist ein heikler Posten verdeckter Außenpolitik. Maidan lässt grüßen. Letztendlich bedeutet das für die CDU nichts Gutes. Eine Partei sollte eben nicht von Geheimdienstleuten geleitet werden.
sfugaras 18.06.2019
4. Lange
Hier wird der Sattel (Lange) anstelle des Esels gehauen.Wird die cdu begreifen was sie sich mit dieser Frau als möchtegern Kanzlerin antut? Egal,dann wird kein Rezo mehr sagen brauchen "Wählt die cdu nicht"...
Hier wird der Sattel (Lange) anstelle des Esels gehauen.Wird die cdu begreifen was sie sich mit dieser Frau als möchtegern Kanzlerin antut? Egal,dann wird kein Rezo mehr sagen brauchen "Wählt die cdu nicht"...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP