Politik

SPIEGEL Update

Hören, was ist - der neue Newscast

Hier kommen die Nachrichten: Mit SPIEGEL Update starten wir einen täglichen Newscast. Sie empfangen uns auf smarten Speakern und überall dort, wo es Podcasts gibt.

Mittwoch, 11.09.2019   09:32 Uhr

"Es ist Mittwoch, der 11. September, und Sie hören das SPIEGEL Update."

So begrüßen wir Sie nun dreimal täglich und versorgen Sie mit einem kompakten Überblick über die wichtigsten Nachrichten aus der SPIEGEL-Redaktion.

Wir möchten, dass Sie das SPIEGEL Update überall dort hören können, wo es Ihnen am besten passt: Sie können Alexa oder Google Home nach den Nachrichten vom SPIEGEL fragen. Für unterwegs bekommen Sie unsere Sendungen als Podcast. Außerdem können Sie den Newscast in der SPIEGEL-App und auf unserer Startseite abspielen.

Für Alexa haben wir uns noch etwas Besonderes ausgedacht: Wir ergänzen das SPIEGEL Update jeden Tag mit einem Podcast-Programm und exklusiven Beiträgen, darunter vertonte Stücke aus dem aktuellen SPIEGEL. Bleiben Sie nach dem SPIEGEL-Update einfach dran.

Wie abonniere ich den Newscast?

Wer spricht?

Lenne Kaffka, Matthias Kirsch, Christina Pohl, Rachelle Pouplier, Sabine Schaper, Sebastian Spallek (Volontär), Sandra Sperber (Leitung), Swantje Unterberg und Yasemin Yüksel (Leitung).

Wir brauchen Ihr Feedback!

SPIEGEL Update ist ein neues Produkt - und wir möchten von Ihnen wissen, wie wir es noch besser machen können. Schreiben Sie uns mit Hinweisen und Kritik an update@spiegel.de. Danke!

insgesamt 2 Beiträge
cucaracho_enojado 11.09.2019
1. Ich bitte, lieber SpOn ...
DLF textet nicht, hat sogar die Foren geschlossen - und Ihr müsst nicht auch noch Radio machen; Podcast 'reichen' wirklich ... :-D Ich habe längst schon die Push-Mitteilungen abgeschaltet, weil ich Nachrichten und Informationen [...]
DLF textet nicht, hat sogar die Foren geschlossen - und Ihr müsst nicht auch noch Radio machen; Podcast 'reichen' wirklich ... :-D Ich habe längst schon die Push-Mitteilungen abgeschaltet, weil ich Nachrichten und Informationen dann will WENN ich es will - und nicht um 27 Mal am Tag von Trump, Johnson, AfD, Erdogan, ... belästigt zu werden. Nutzt die Kapazitäten lieber zum Gegenlesen: Vieles ist doch mit verdammt heißer Nadel gestrickt - was letztlich dazu führt, das 'der Gleiche' Artikel drei Mal erscheint. Und wer benutzt ausgerechnet Alexa?
karschniggel 12.09.2019
2. Bitte keine Printtexte verlesen - das geht schief!
EZB Strafzins [Spiegelstrich] Verschärfung [Fragezeichen] Ja, Im Print kann man vielleicht so texten. Aber fürs Radio ist das nun wirklich keine Headline. Wenn es was werden soll mit dem spiegel-update, muss die Redaktion [...]
EZB Strafzins [Spiegelstrich] Verschärfung [Fragezeichen] Ja, Im Print kann man vielleicht so texten. Aber fürs Radio ist das nun wirklich keine Headline. Wenn es was werden soll mit dem spiegel-update, muss die Redaktion schnell lernen, fürs Hören zu schreiben. Der Einleitungssatz der EZB Meldung sollte auf drei setze aufgeteilt werden. Und das entscheidende Prädikat, dass erst klarmacht, was die EZB tun wird, gehört nicht ans Ende, sondern nach vorn. Sonst bleibt dem Zuhörer bis zum letzten wort unklar, ob sie die Verzinsung verkündet, verbietet, aufhebt, in Erwägung zieht oder was auch immer. Und.m: Bitte entscheiden Sir sich für eine Tonalität. Entweder seriöse Nachrichten oder seichtes Geplapper. Aber seriös starten und dann die Meldungen ins Bedeutungslose abkippen lassen wie beim lauen Gag zu Kanzlerin und IAA ist sehr unschön. Da mag man nicht wirklich weiterhören.

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP