Reise

"Queen Elizabeth 2"

Abschiedsbesuch der alten Dame fällt aus

Heftiger Wind, starker Seegang - der Kapitän der "Queen Elizabeth 2" musste vor der Elbe beidrehen. Der Luxusliner wird Hamburg heute nicht erreichen, weil kein Lotse an Bord kommen konnte. Es sollte der letzte Besuch sein, bald ist das Schiff außer Dienst.

Samstag, 08.12.2007   11:17 Uhr

Schlechtes Wetter durchkreuzte den Plan: Heute sollte die "Queen Elizabeth 2" von der Nordsee durch die Elbe in den Hamburger Hafen einlaufen, wo sie stets von Zehntausenden von Schaulustigen begeistert empfangen wird. Doch erst muss ein Lotse an Bord - und das scheiterte an Wind und Seegang. Der Kapitän habe sich vor der Einfahrt in die Elbe entschlossen beizudrehen, sagte ein Sprecher der Reederei Cunard.

Nach fast 40 Jahren auf den Ozeanen wird das weltberühmte Schiff im kommenden Jahr außer Dienst gestellt und zu einem Hotel umgebaut. Die Reederei Cunard hat den Giganten für 100 Millionen Dollar nach Dubai verkauft, wo er als schwimmendes Hotel und Museum dienen soll.

Bei mehreren Besuchen im Hamburger Hafen hatte der Ozeanriese regelmäßig viele tausend Schaulustige angelockt. Darum war ein Abschiedsbesuch in der Hansestadt geplant, der jetzt ausfällt. "Das ist sehr bedauerlich. Wir hätten den deutschen Fans das Schiff gerne nochmals gezeigt", so der Reederei-Sprecher. Wegen langfristiger Planungen werde es allerdings wohl keinen neuen Termin mehr geben. Gleich nach dem Entschluss zur Umkehr sei das Schiff nach Oslo weitergefahren.

Das Schiff wurde 1967 getauft. Seit der Jungfernfahrt 1969 absolvierte der Luxusliner 25 Weltreisen, 800 Atlantiküberquerungen und verbuchte mehr als 2,5 Millionen Passagiere. Der Gigant aus Stahl ist an die 300 Meter lang und kann fast 1800 Passagiere aufnehmen. Im September 2003 stellte das Schiff mit fünf Millionen gefahrenen Seemeilen einen Weltrekord auf.

Bald jedoch soll ein neuer Luxusdampfer auf den Ozeanen kreuzen: Cunard will im Herbst 2010 als Nachfolger das nächste Schiff unter dem Traditionsnamen "Queen Elizabeth" in Dienst stellen. Ohne Zusatz einer Ziffer. Es soll Platz für mehr als 2000 Passagiere bieten und mit schwarzem Rumpf, weißem Aufbau und rotem Schornstein dem traditionellen Stil der Reederei folgen. Dann sind es wieder drei "Queens" - für Cunard fahren auch die "Queen Mary 2" und die "Queen Victoria".

jol/AP

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP