DER SPIEGEL

Blasenkrank nach Sex

Verhütungsmittel wie Diaphragma und Kondom, die mit spermientötenden Präparaten kombiniert sind, erhöhen das Risiko von Blasenentzündungen nach dem Sex: Die bei jungen Frauen häufig beobachteten Blasenerkrankungen durch Coli-Bakterien treten bei Benutzung der Pille wesentlich seltener und in milderer Form auf als bei den anderen Kontrazeptiva, berichten US-Mediziner in der Ärzte-Zeitschrift Jama. Eine Studie der University of Washington, an der 104 Studentinnen teilnahmen, bestätigte den Verdacht, daß Kondom und Diaphragma, kombiniert mit spermientötenden Gels und Schaum, die Vaginalflora verändern und empfänglich für die Besiedlung mit Escherichia-coli-Bakterien machen. Bei Frauen, die Diaphragmen mit Spermiziden anwendeten, fanden die Ärzte auch eine erhebliche Zunahme von Candida-Pilzen und anderen Erregern. Ursache dafür, so vermuten die Ärzte, sei eine Schädigung der Scheiden-Schleimhaut durch die Spermizide.

DER SPIEGEL 7/1991
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung