DER SPIEGEL

KinoDer große Coup der kleinen Leute

Er hat es wieder getan. US-Regisseur Steven Soderbergh, 54, hatte schon mehrfach angekündigt, seine Filmkarriere zu beenden, zuletzt vor fünf Jahren. Doch jedes Mal wurde er rückfällig. Nun kommt sein neuer Film Logan Lucky ins Kino – eine Wiederholungstat. Denn die Gaunerkomödie ist das Gegenstück zu Soderberghs größtem Coup "Ocean's Eleven", allerdings ohne Glamour, dafür mit umso mehr Staub und Schweiß. Soderbergh zeigt diesmal, dass auch ziemlich einfache Menschen zu ziemlich raffinierten Verbrechen fähig sind. Mit viel Witz und Charme erzählt er von einem Bauarbeiter (Channing Tatum), der seinen Job verliert, und dessen Bruder (Adam Driver), der mit nur einem Arm aus dem Irak heimgekehrt ist. Die beiden scharen ein Team aus Versehrten und Geprügelten der US-Gesellschaft zusammen, eine Bande enttäuschter weißer Männer und Frauen. Bei einem Autorennen der Nascar-Meisterschaft wollen sie sämtliche Einnahmen klauen. "Logan Lucky" ist ein ebenso ironischer wie patriotischer Film, der die kriminelle Energie der amerikanischen Arbeiterklasse rückhaltlos feiert.
Von Lob

DER SPIEGEL 37/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung