Sport

4:2-Sieg im Finale

BVB schnappt FC Bayern den Supercup weg

Unschlagbare Super-Bayern? Von wegen! Borussia Dortmund hat den ersten Titel der Saison gewonnen. In einem spannenden Supercup überzeugte der BVB mit Pressing - und starken Antworten auf die Tore von Arjen Robben. Zwei Münchner halfen dem Klopp-Team dabei.

DPA
Von
Samstag, 27.07.2013   22:30 Uhr

Countdown zum Start der neuen Bundesliga-Saison

Hamburg - Gibt es in dieser Saison doch keinen Durchmarsch der Münchner? Den ersten offiziellen Titel der Saison konnte der große Favorit FC Bayern jedenfalls nicht gewinnen. Im Finale des Supercups unterlag der Club Rivale Borussia Dortmund 2:4 (0:1).

Marco Reus (6. Minute/86.) und Ilkay Gündogan (57.) trafen für den BVB, zudem unterlief Münchens Verteidiger Daniel van Buyten ein Eigentor (56.). Für die Bayern war Arjen Robben zweimal erfolgreich (54./64.).

"Wir sind immer noch in der Vorbereitung. Wir hatten heute definitiv die Chancen zum Sieg gehabt, haben aber die Tore nicht gemacht", sagte Münchens Kapitän Philipp Lahm. BVB-Coach Jürgen Klopp freute sich: "Es war ein klasse Spiel, beide Mannschaften sind hoch und runter gegangen, als gäbe es kein Morgen."

Im vergangenen Jahr hatten die Bayern in diesem Wettbewerb noch triumphieren können. Es war der Auftakt einer überragenden Saison, in der die Münchner keines der weiteren vier Aufeinandertreffen mit dem BVB verloren, und die durch den Sieg im Champions-League-Finale (ebenfalls gegen Dortmund) gekrönt wurde.

Dortmund zunächst ohne Zugänge

"Der Wettbewerb hat einen hohen Stellenwert für uns", hatte Jürgen Klopp vor der Partie gesagt: "Wir werden eine gute Mannschaft aufs Feld schicken." Der Dortmund-Trainer musste allerdings auf Zugang Henrich Mchitaryan (Verletzung am Sprunggelenk) verzichten. Bei den Bayern fehlten Franck Ribéry und Torhüter Manuel Neuer, auch den Ex-Dortmunder Mario Götze konnte Bayerns Trainer Pep Guardiola wegen einer Muskelverletzung noch nicht einsetzen.

Gute Mannschaften schickten beide Trainer dennoch aufs Feld, wo der BVB den besseren Start erwischte: Nach einer Flanke von Robert Lewandowski legte Sven Bender den Ball im Bayern-Strafraum quer. Münchens Innenverteidiger Daniel van Buyten irritierte Neuer-Ersatz Tom Starke, der den Ball so unglücklich abwehrte, dass Marco Reus ihn über die Linie köpfen konnte - 1:0 für den Gastgeber (6.).

Fast hätten die Dortmunder kurz darauf einen Treffer nachgelegt: Nur zwei Minuten nach der Führung überwand Lewandowski Starke und war schon jubelnd abgedreht - doch der Angreifer freute sich zu früh: Schiedsrichter Jochen Drees entschied zurecht auf Abseits (8.).

Trinkpause für die Stars

Und die Bayern? Hatten durch Xherdan Shaqiri ihre ersten größeren Chancen. Der Schweizer prüfte Roman Weidenfeller zunächst mit einem Distanzschuss, der BVB-Torhüter konnte jedoch parieren (10.). Auch beim zweiten Duell der beiden wenige Minuten später bewahrte Weidenfeller den BVB vor dem Ausgleichstreffer (14.). Trotz der Chancen war Dortmund das bessere Team, das berühmte BVB-Pressing zeigte Wirkung: Erneut Lewandowski scheiterte allerdings nach Pass von Reus an Starke (19.).

Nach einer kurzen Trinkpause (im Stadion herrschten Temperaturen über 30 Grad Celsius) wurden die Bayern etwas stärker, ohne jedoch treffen zu können. Eine Kopfballablage von Mario Mandzukic auf Shaqiri konnte Weidenfeller abfangen (32.), wenig später rutschte der Angreifer nur knapp an einer flachen Hereingabe von David Alaba vorbei (35.).

Doch die beste Chance vor der Halbzeitpause hatte dann wieder der BVB. Zunächst musste Thiago vor Ilkay Gündogan in höchster Not klären, den zweiten Versuch des BVB-Mittelfeldspielers konnte Starke dann sicher festhalten.

Robben trotzt den Pfiffen

Nach dem Seitenwechsel war es dann Arjen Robben, der schon im CL-Finale den 2:1-Siegtreffer erzielt hatte, der nach einer Flanke von Philipp Lahm per Kopf zum Ausgleich traf (54.). Die BVB-Fans hatten jede Aktion des Mittelfeldspielers mit Pfiffen begleitet, konnten sich jedoch kurz darauf wieder aufs Jubeln konzentrieren.

Denn nur zwei Minuten später führten die Dortmunder wieder. Daniel van Buyten hatte unbedrängt ins eigene Tor geköpft (56.) - und es kam noch schlimmer für die Bayern: Gündogan zirkelte den Ball vom Strafraumrand gefühlvoll in die Ecke - 3:1 (57.).

Die Entscheidung? Noch nicht. Denn erneut Robben verkürzte mit einem Schuss aus der Drehung auf 2:3, die Vorlage gab auch in dieser Aktion Kapitän Lahm (64.). Mandzukic verpasste kurz darauf mit einem Fallrückzieher sogar den erneuten Ausgleich der Bayern.

Klopp brachte daraufhin Zugang Pierre-Emerick Aubameyang, doch zunächst waren die Bayern am Zug: Einen starken Pass von Thiago nahm Thomas Müller direkt, traf aber nur die Latte (80.).

Auf der anderen Seite rettete Starke zunächst vor Aubameyang, dann parierte der Keeper einen Fernschuss von Sahin, der Nachschuss von Reus wurde von Alaba kurz vor der Linie geklärt. Doch in der 86. Minute war es soweit: Aubameyang legte nach einem Gegenstoß auf Reus ab, der Mittelfeldspieler traf zum 4:2 - der Endstand.

Bayern-Trainer Guardiola nahm die Niederlage gelassen: "Ich bin mit der Leistung insgesamt zufrieden. Wir haben gut gespielt und gut gestanden. Was passiert ist, entstand aus punktuellen Situationen. Und auch wenn wir verloren haben, habe ich nicht das Gefühl, dass Dortmund besser ist als wir."

Borussia Dortmund - Bayern München 4:2 (1:0)
1:0 Reus (6.)
1:1 Robben (54.)
2:1 van Buyten (56., Eigentor)
3:1 Gündogan (57.)
3:2 Robben (64.)
4:2 Reus (86.)
Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender (46. Kehl), Sahin - Blaszczykowski (72. Aubameyang), Gündogan (88. Sokratis), Reus - Lewandowski
München: Starke - Lahm, Boateng, van Buyten, Alaba - Thiago - Robben, Toni Kroos (86. Dante), Thomas Müller, Shaqiri (67. Schweinsteiger) - Mandzukic (75. Pizarro)
Schiedsrichter: Drees
Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)
Gelbe Karten: - / Boateng

insgesamt 66 Beiträge
twaddi 27.07.2013
1.
Ganz feines Tempospiel und alles drin, was BVB-Fans lieben. Reus frisch und frech, Gündogan in der Form seines Lebens, Weidenfeller eine Bank. Die Saison kann kommen !
Ganz feines Tempospiel und alles drin, was BVB-Fans lieben. Reus frisch und frech, Gündogan in der Form seines Lebens, Weidenfeller eine Bank. Die Saison kann kommen !
cruiser87 27.07.2013
2.
Endlich wieder richtiger Fussball! Sehr unterhaltsames Spiel, Glückwunsch an Dortmund, super gespielt.
Zitat von sysopDPAUnschlagbare Super-Bayern? Von wegen! Borussia Dortmund hat den ersten Titel der Saison gewonnen. In einem spannenden Supercup überzeugte der BVB mit Pressing - und starken Antworten auf die Tore durch Arjen Robben. Zwei Münchner halfen dem Klopp-Team dabei. Borussia Dortmund gewinnt gegen Bayern München den Supercup - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/borussia-dortmund-gewinnt-gegen-bayern-muenchen-den-supercup-a-913514.html)
Endlich wieder richtiger Fussball! Sehr unterhaltsames Spiel, Glückwunsch an Dortmund, super gespielt.
thomas310 27.07.2013
3. das Spiel ist schnell erklärt
das ist schnell analysiert: Bayern ohne Leistungsträger und vor allem Führungsspieler (Ribery, Dante, Neuer, Schweinsteiger, Martinez), das Ganze noch nicht eingespielt, weil völlig neues Spielsystem... und Dortmund macht [...]
das ist schnell analysiert: Bayern ohne Leistungsträger und vor allem Führungsspieler (Ribery, Dante, Neuer, Schweinsteiger, Martinez), das Ganze noch nicht eingespielt, weil völlig neues Spielsystem... und Dortmund macht ein paar Glückliche Buden zum richtigen Zeitpunkt (das 1:0, 2:1, 4:2), das hilft natürlich...
stefansaa 27.07.2013
4.
a) es waren die temperaturen, b) es war Abseits/foul, c) der Pokal ist nicht wichtig. Klopp hat es ganz schön gesagt: Wenn man gewinnt ist es super aber für den Verlierer auch recht egal. War ein schönes Spiel [...]
Zitat von sysopDPAUnschlagbare Super-Bayern? Von wegen! Borussia Dortmund hat den ersten Titel der Saison gewonnen. In einem spannenden Supercup überzeugte der BVB mit Pressing - und starken Antworten auf die Tore durch Arjen Robben. Zwei Münchner halfen dem Klopp-Team dabei. Borussia Dortmund gewinnt gegen Bayern München den Supercup - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/borussia-dortmund-gewinnt-gegen-bayern-muenchen-den-supercup-a-913514.html)
a) es waren die temperaturen, b) es war Abseits/foul, c) der Pokal ist nicht wichtig. Klopp hat es ganz schön gesagt: Wenn man gewinnt ist es super aber für den Verlierer auch recht egal. War ein schönes Spiel aber ich glaube letztendlich bei den Temperaturen noch keine 100% Bayern und keine 100% Dortmunder. Ich freu mich trotzdem!
Munster 27.07.2013
5.
Geiles Spiel! Teilweise sehr zerfahren, aber ich denke das lag auch an den Temperaturen. Und anstatt jetzt gleich wieder das große Bayern-Bashing zu starten, erfreut Euch lieber daran, dass wir ein intensives Spiel zwischen zwei [...]
Geiles Spiel! Teilweise sehr zerfahren, aber ich denke das lag auch an den Temperaturen. Und anstatt jetzt gleich wieder das große Bayern-Bashing zu starten, erfreut Euch lieber daran, dass wir ein intensives Spiel zwischen zwei hochklassigen Mannschaften gesehen haben! Aber lustig war ja, dass Guardiola Dante in die Sturmspitze gestellt hat! Und hat Guardiola Thiago während der Trinkpause ernsthaft geohrfeigt, oder sollte das mehr ein aufmunternder Klapser sein?

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP