Sport

Bundesliga-Fan-Experten

"Alles ist angerichtet für eine schöne Derbyschlacht"

Im Revierderby geht es für Schalke um den Klassenerhalt, für den Erzrivalen aus Dortmund um die Meisterschaft. So tippen Fan-Experten und die SPIEGEL-ONLINE-Redaktion den 31. Spieltag.

Getty Images

Ein schönes Derby-Rudel

Von
Freitag, 26.04.2019   08:20 Uhr
Augsburg
-
1 : 4
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
12. Min. -
K. Danso
(Augsburg)
15. Min. -
K. Volland
(Leverkusen)
48. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
59. Min. -
J. Schmid
(Augsburg)
60. Min. -
J. Tah
(Leverkusen)
88. Min. -
J. Brandt
(Leverkusen)
Kristell Gnahm
Augsburg-Expertin
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Als wir dachten, der Auswärtssieg in Frankfurt hätte uns euphorisiert, konnten wir nicht ahnen, wie sehr ein 6:0 gegen Stuttgart unsere gebeutelte Fanseele heilen würde. Martin Schmidt führt den FCA mit ganz großen Schritten in Richtung neunte Bundesligasaison, und es tut so gut.

Form

Koo und Kobel könnten wieder dabei sein gegen Leverkusen, auch für Khedira und Gouweleeuw ist ein Einsatz nicht ausgeschlossen. Dafür brechen mit Finnbogason und Ji zwei offensive Leistungsträger bis Saisonende weg.  Die Personalsituation spannt sich wieder an, aber der Aufwind der letzten Siege gleicht mental vieles aus.

Gefühlslage

Schmidt mag Herausforderungen, sagt er, und will von einem angeblichen Angstgegner Leverkusen nichts wissen - auch wenn es gegen Bayer noch nie drei Punkte für den FCA gab. Mir würde ja ein teuer verkauftes Remis reichen, um die rot-grün-weiße Party weiterzufeiern, aber unter Flutlicht gegen starke Gegner gab es in dieser Saison schon einige sensationelle Spiele zu sehen in Augsburg.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Nach zwei Pflichtsiegen in Folge ist das europäische Geschäft wieder greifbar. Aufbruchstimmung will aber nach dieser insgesamt verkorksten Saison keine mehr aufkommen. Dafür gab es einfach zu viele Enttäuschungen in einer weiteren Spielzeit ohne Chance auf einen Titel.

Form

Gegen Stuttgart (1:0) und Nürnberg (2:0) hat die Mannschaft keine Schönheitspreise gewonnen, aber immerhin die Punkte eingefahren. Gegen den Club war mit Lucas Alario (ein Tor, eine Vorlage) endlich mal wieder ein Stürmer der entscheidende Mann. Hoffentlich schenkt Peter Bosz dem Argentinier auch in Augsburg das Vertrauen. Mit Karim Bellarabi und Leon Bailey fehlt dagegen die etatmäßige Flügelzange.

Gefühlslage

Nach zwei angeschlagenen Gegnern folgt jetzt ein Team auf der Euphoriewelle. Der FC Augsburg wird sich wahrscheinlich nicht hinten reinstellen, sondern munter nach vorne spielen. Das kommt einerseits der konterstarken Werkself entgegen, andererseits stand die Abwehr in den letzten Wochen gegen offensivstarke Gegner nicht gerade sicher. Es ist alles drin.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Gegen Leverkusen konnte Augsburg noch nie gewinnen, weder in der Bundesliga noch im Pokal. Und was 17 Mal gegolten hat, gilt auch weiterhin. Allerdings haben beide Teams ihre vergangenen beiden Spiele gewonnen. Dem FC gelang unter Neu-Trainer Martin Schmidt ein Kantersieg gegen Stuttgart. Der Schwung reicht für ein Remis gegen Bayer.

Nina Golombek
Nina Golombek
Dortmund
-
2 : 4
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
14. Min. -
M. Götze
(Dortmund)
18. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
28. Min. -
S. Sané
(Schalke)
34. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
36. Min. -
S. Serdar
(Schalke)
45. Min. -
B. Embolo
(Schalke)
60. Min. -
M. Reus
(Dortmund)
62. Min. -
D. Caligiuri
(Schalke)
65. Min. -
M. Wolf
(Dortmund)
72. Min. -
W. McKennie
(Schalke)
84. Min. -
A. Witsel
(Dortmund)
86. Min. -
B. Embolo
(Schalke)
89. Min. -
Mascarell
(Schalke)
89. Min. -
S. Rudy
(Schalke)
Larissa Grösch
Dortmund-Expertin
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.
Larissa Grösch
Der Fußball zog mich aus der bayerischen Rhön in den Pott. Trotz FCB-Papa ein BVB-Fan seit Kindheitstagen. Seit 2017 in der Redaktion von schwatzgelb.de.

Stimmung

Der BVB macht sich nicht schlecht in der Rolle des Jägers. Nach dem sicheren 4:0 in Freiburg folgt nun das wichtigste Spiel der Saison. Die Chance, zum ersten Mal seit 2011/12 sechs Punkte gegen Blau zu holen, machen das Ganze noch eine Spur brisanter. Die Stimmung in beiden Vereinen könnte unterschiedlicher kaum sein - und ist ganz klar auf unserer Seite. Doch das Derby ist das Derby. Zu rechnen ist mit allem.

Form

Fußballerisch sind wir aktuell glasklar überlegen, doch in diesem Spiel braucht es vor allem mentale Stärke. Gut, dass die Mannschaft aus Freiburg Selbstvertrauen und Sicherheit mitnehmen konnte. Weniger gut sind weiterhin die personellen Probleme in der Defensive. Wolf und Piszczek fraglich, Zagadou definitiv nicht dabei. Aber gut, wer braucht gegen Schalke schon eine Abwehr?

Gefühlslage

Abgesehen von der grundsätzlichen Pflicht, dieses Spiel zu gewinnen, muss der BVB natürlich alle Punkte sammeln, um an der Spitze dranzubleiben. Für Schalke wäre es die allerletzte Chance, diese Saison noch halbwegs zu retten, außerdem wäre es sicherlich ein extra Leckerbissen, uns in die Meisterschaftssuppe spucken zu können. Alles ist alles angerichtet für eine schöne Derbyschlacht.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Was soll man machen? Der Überlebenskampf in der Liga setzt sich auch nach der 2:5-Heimklatsche gegen Hoffenheim fort. Wieder mal schlichen die Spieler bedröppelt vom Platz, und die Fans gingen enttäuscht nach Hause. Ausgerechnet jetzt folgt das Revierderby bei Borussia Dortmund. Sich nun auch noch eine Klatsche im Derby abzuholen, da habe ich genauso Lust drauf wie auf Zahnschmerzen. Aber aufgegeben wird nicht.

Form

Man merkt der Mannschaft von Huub Stevens die Verunsicherung auf dem Platz an. Das bleibt nicht aus. Die Spieler sind keine Roboter, und diese prekäre Situation nagt am Nervenkostüm. Die Defensivleistung muss wieder stimmen, denn offensiv kämpft die Truppe auch mit Problemen. Es ist damit zu rechnen, dass Stevens die Aufstellung verändern wird.

Gefühlslage

Es wäre für die Schalker natürlich schön, dem BVB ein bisschen die Meisterschaftsträume zu versauen, so wie sie es 2007 mit uns taten. Allerdings sehen die Vorzeichen alles andere als gut aus. Es gibt kaum etwas, das Hoffnung auf einen Punktgewinn der Königsblauen macht. Eigentlich hat man keine Chance. So ein Derby ist aber losgelöst - es kann alles passieren. Ein Unentschieden wäre schon eine mittlere Sensation.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hofft, dass der Erzrivale die Klasse hält: "Ich will nicht, dass Schalke absteigt. Die Bundesliga braucht Schalke und die Derbys." Schön und gut, aber die Dortmunder werden nicht aus Nettigkeit helfen. Schließlich geht es für den BVB um die Meisterschaft. Die Borussia holt die drei Punkte - und hat dann auch in der Statistik die Nase vorn. Die Bilanz aus 111 Duellen: 38 Siege auf beiden Seiten. Bis jetzt.

Nina Golombek
Nina Golombek
Frankfurt
-
0 : 0
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
32. Min. -
L. Klünter
(Hertha BSC)
70. Min. -
O. Duda
(Hertha BSC)
74. Min. -
M. Plattenhardt
(Hertha BSC)
80. Min. -
L. Klünter
(Hertha BSC)
90. Min. -
F. Lustenberger
(Hertha BSC)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experten
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Jetzt wird es richtig ernst. Es kann nichts wirklich Schlimmes mehr passieren. Durch das Traumfinale Bayern - Leipzig reicht selbst Platz sieben aus, um nächste Saison tatsächlich wieder durch Europa zu reisen. Krasser Scheiß!

Form

Die Mannschaft fährt nicht auf der letzten Felge, sondern komplett ohne. Hintereggers Rückkehr wäre enorm wichtig. Der Ausfall von Haller ist kaum zu kompensieren und verändert die Spielstatik enorm.

Gefühlslage

Vor den Brocken mit Leverkusen im Londonsandwich kommt die derzeit sehr alte Dame nach Frankfurt. Es ist fast schon zu offensichtlich, dass hier nichts anbrennt. Darin liegt die große Gefahr. Es muss Stimmung her wie gegen Benfica!

Hertha BASE
Hertha BSC-Experten
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Sämtlicher Zweckoptimismus ist aufgebraucht, alle irrationalen Reserven der Fans erschöpft. Das 0:0 gegen Schlusslicht Hannover hat gezeigt: die Mannschaft ist tot. Wir lassen bis Saisonende nur noch "Evanescence" laufen, tragen Kajal auf und ziehen Liederstiefel an - Emo sein wieder trendy machen. Ist doch eh alles kacke. Und jetzt raus aus meinem Zimmer!

Form

Die Stabilität Herthas, oftmals als "Berliner Mauer" bezeichnet, ähnelt mittlerweile nur noch einem wackeligen Gartenzaun, dem mit Niklas Stark (Saisonaus) und Marko Grujic (Gelbsperre) auch noch zwei Sprossen wegbrechen. Valentino Lazaro kehrt nach einem Spiel "Denkpause" zurück, doch er alleine wird den Karren nicht aus dem Dreck ziehen.

Gefühlslage

Neid erfüllt einen, wenn man nach Frankfurt blickt. Vor nicht allzu langer Zeit schien man noch auf Augenhöhe mit der Eintracht zu sein, die in den vergangenen zwei Jahren aber gnadenlos vorbeigezogen ist. Frankfurt, das Abenteuerland - Hertha, die graue Maus der Liga. Auch wenn die Eintracht zuletzt schwächelte, fällt es schwer, an eine Überraschung zu glauben.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge holte Hertha am vergangenen Spieltag einen Punkt. Aber das gegen den Tabellenletzten Hannover. Gegen die Eintracht wird es dazu nicht reichen. Zwar muss Frankfurt vermutlich weiterhin auf den verletzten Sébastien Haller verzichten, nutzt das Heimspiel gegen das Team von Noch-Trainer Pal Dárdai aber, um sich für das Europa-League-Halbfinale gegen Chelsea in Stimmung zu bringen.

Nina Golombek
Nina Golombek
Düsseldorf
-
4 : 1
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
1. Min. -
B. Raman
(Düsseldorf)
22. Min. -
K. Karaman
(Düsseldorf)
24. Min. -
N. Moisander
(Werder)
28. Min. -
M. Kruse
(Werder)
38. Min. -
S. Langkamp
(Werder)
56. Min. -
R. Hennings
(Düsseldorf)
62. Min. -
D. Lukebakio
(Düsseldorf)
74. Min. -
M. Suttner
(Düsseldorf)
90. Min. -
Y. Osako
(Werder)
Beate Müller-van Ißem
Düsseldorf-Expertin
Beate Müller-van Ißem
Beate Müller-van Ißem lebt in ihrer Heimatstadt Düsseldorf und hatte auch familiär keine wirkliche Wahl. Alle Versuche, sich mit Segeln und Politik von ihrer leidvollen Leidenschaft für die launische Diva abzulenken, waren zum Scheitern verurteilt. Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).
Beate Müller-van Ißem
Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaberin und trotz allem unerschütterlich überzeugt vom Klassenerhalt (und dem frühen Pokalaus).

Stimmung

For! Tu! Na! – dem mitreißenden Fangesang (mit Zwischenklatschern) widmet eine der Düsseldorfer Altbier-Hausbrauereien eine Sonderedition seines „leckeren Dröppke“. Eine weitere Flasche ziert das Konterfei von Trainer Friedhelm Funkel. Zum Wohl!

Form

Dodi Lukebakio ist der erste Fortune, dem es seit Thomas Allofs 1990/91 gelungen ist, eine zweistellige Anzahl an Toren in einer Bundesligasaison zu erzielen. Benito Raman bringt es auch schon auf neun Saisontreffer und würde sicher gerne nachziehen. Hoffen wir, dass zumindest Letzterer der Fortuna erhalten bleibt.

Gefühlslage

Trotz eines Blitzgegentors nach 36 Sekunden gab Fortuna gegen Mainz nicht auf, obwohl das Saisonziel längst erreicht ist. Ein Grund für das Bierflaschenetikett der Funkel-Edition. Weitermachen gegen Bremen, bitte - mit anderem Spielverlauf und besserem Ausgang.

Johanna Göddecke
Werder-Expertin
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Nachdem uns der Traum von Berlin geraubt wurde, sind alle etwas leer. Aber es nützt ja nichts. Platz sieben, und damit die Euro-League-Quali, ist noch zu erreichen. Dafür muss man jetzt Fortuna Düsseldorf schlagen, den - bei allem Respekt - leichtesten Gegner des Restprogramms. Also, Kopf hoch!

Form

Max Kruse droht auszufallen. Seine Oberschenkelblessur aus dem Ligaspiel gegen die Bayern wurde im Pokalspiel nicht besser. Philipp Bargfrede steht sogar vor dem Saisonaus. Hoffentlich hat der Rest nicht allzu schwere Beine vom Pokalfight.

Gefühlslage

Das Pokalaus war mehr als bitter, weil unverdient. Sich jetzt auf die Fortuna einzustellen, fällt mir etwas schwer. Das wird sich aber spätestens ändern, wenn ich im Block stehe und die Mannschaft nach vorne schreie.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Wie stark hängen dem Team von Florian Kohfeldt die beiden Niederlagen gegen die Bayern nach? Und kann Max Kruse spielen? An der Beantwortung beider Fragen hängt es, ob Werder seine ansonsten makellose Jahresbilanz aufrechterhalten kann. Ein 3:1 wie in der Hinrunde wird es nicht geben. Trotzdem: leichter Vorteil Bremen. Bei einem Sieg winkt der siebte Tabellenplatz als Belohnung - wenn Leverkusen Punkte liegen lässt.

Nina Golombek
Nina Golombek
RB Leipzig
-
2 : 1
Freiburg
Endstand
TORE und KARTEN
19. Min. -
T. Werner
(RB Leipzig)
29. Min. -
D. Heintz
(Freiburg)
44. Min. -
A. Abrashi
(Freiburg)
54. Min. -
K. Schlotterbeck
(Freiburg)
54. Min. -
K. Laimer
(RB Leipzig)
61. Min. -
N. Höfler
(Freiburg)
66. Min. -
V. Grifo
(Freiburg)
67. Min. -
M. Sabitzer
(RB Leipzig)
78. Min. -
E. Forsberg
(RB Leipzig)
84. Min. -
J. Haberer
(Freiburg)
90. Min. -
K. Kampl
(RB Leipzig)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Pokalfinalist. Nuff said.

Form

15 Spiele ohne Niederlage, die letzten sieben gewonnen. Ein Sieg fehlt noch, um die Champions League auch rechnerisch einzutüten. Im Idealfall könnte RB sogar schon Platz drei festmachen. Nach dem Sieg in Hamburg unter der Woche wird es sicher ein paar Wechsel in der Formation geben. Aber das gibt der Kader auch her.

Gefühlslage

Freiburg ist ein Gegner, der permanent verschiebt und verschiebt und verschiebt, in dieser Saison auch spielerisch wieder mehr probiert und permanent neue Personalien aus dem Hut zaubert. Mal wieder eine Aufgabe der Marke 'kompakt stehenden Gegner bespielen'. Nicht immer die RB-Lieblingsaufgabe.

Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Seit fünf Spielen nicht gewonnen, die letzten drei alle verloren und dabei elf Gegentore kassiert. Was bei anderen Vereinen den Krisenmodus auslösen würde, wird in Freiburg achselzuckend zur Kenntnis genommen. Schließlich werden die aktuell 31 Punkte zum Klassenerhalt reichen, weil drei andere Teams im Keller noch viel schlechter unterwegs sind.

Form

Seit fünf Spielen nicht gewonnen, die letzten drei alle verloren und dabei elf Gegentore kassiert. Ach, das sagte ich schon? Dabei war die Leistung beim 0:4 gegen den BVB über weite Strecken in Ordnung, die Dortmunder Tore allerdings aus der Abteilung allererste Sahne. Der Freiburger Kader pfeift auf dem letzten Loch. Zeit für die Sommerpause!

Gefühlslage

Seit fünf Spielen nicht gewonnen, die letzten drei alle verloren und dabei elf Gegentore kassiert. Nun geht es zum damaligen Mitaufsteiger nach Leipzig. Während der dank seines Nachwuchskonzepts und phantastischem Scouting zu einem Spitzenteam wurde, dümpelt der SC im unteren Mittelfeld der Liga rum. Das Spiel geht an Leipzig.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

In der Hinrunde unterlagen die Leipziger dem SC 0:3. Das wird sich nicht wiederholen. Kurz gesagt: RB punktet nicht nur, RB gewinnt und macht - nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale unter der Woche - auch die Champions-League-Teilnahme fix.

Nina Golombek
Nina Golombek
Hannover
-
1 : 0
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
16. Min. -
M. Bakalorz
(Hannover)
54. Min. -
P. Schwegler
(Hannover)
57. Min. -
J. Gbamin
(Mainz 05)
66. Min. -
H. Weydandt
(Hannover)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Noch zwölf Punkte zu vergeben und nur sechs Punkte Rückstand auf den VfB - da geht noch was! Hahaha (bitteres Auflachen)! Aber hey, Mainz ist durch und tabellarisch zwischen gut und böse; Latza kommt nicht mit, vielleicht holen wir einen Punkt oder so. Seufz.

Form

Wäre ganz schön, wenn es Ex-Kapitän Prib, seit Saisonstart (!) verletzt, zum Ende der schauderhaften Saison wenigstens noch mal auf den Platz schaffen würde - im Trainingsspiel am Donnerstag war er immerhin über die volle Zeit dabei.

Gefühlslage

Es geht nicht mehr so recht um was, aber ich finde, Mannschaft und Trainer schulden uns noch ein paar würdige Spiele - ein selbstbewusster Auftritt samt halbwegs funktionierendem Matchplan gegen Mainz, das wäre schon mal eine Anzahlung.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Auch wenn Sandro Schwarz nun den 10. Platz als Ziel für die letzten vier Saisonspiele ausgerufen hat, wird das Rennen um Rang eins im Tabellenniemandsland den Mainzer Kardiologen sicher keine zusätzliche Arbeit bescheren.

Form

Die Niederlagenserie war geprägt von defensiver Instabilität, dabei gingen die positive Entwicklungen in der offensiven Spielgestaltung etwas verloren: Schon nach 13 Rückrundenspielen hat Mainz drei Tore mehr erzielt als in der gesamten Hinserie.

Gefühlslage

In Mainz lief schon immer viel in Zyklen ab. Auch wenn wir in der Vergangenheit oft bei der Wiederbelebung von Komapatienten mitgeholfen haben, wird uns der Schwung der letzten Partien zum ersten Auswärtssieg nach sechs Pleiten in Folge treiben.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Während Mainz mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat, sieht es für die Gastgeber ziemlich düster aus. Zwar reichte es für das Team von Thomas Doll nach zuvor acht Niederlagen in Folge gegen Hertha zu einem Remis - mehr ist gegen den Tabellenzwölften aus Mainz aber auch nicht drin. Höchstens. Für den Klassenerhalt ist das zu wenig.

Nina Golombek
Nina Golombek
Stuttgart
-
1 : 0
M'gladbach
Endstand
TORE und KARTEN
15. Min. -
A. Beck
(Stuttgart)
17. Min. -
B. Sosa
(Stuttgart)
56. Min. -
A. Donis
(Stuttgart)
59. Min. -
C. Kramer
(M'gladbach)
Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Beim FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Keine Wortspiele mit unserem neuen Trainer. Will ich nämlich nicht, und brauch ich auch nicht. Genauso wenig wie einen Präsidenten, der mich persönlich und alle Mitglieder und Fans einfach angelogen hat. Er soll verschwinden und einen Großteil der Mannschaft gleich mitnehmen. Der VfB Stuttgart ist derzeit nur eines: Zum Schämen!

Form

Manche sind nicht so schlecht, wie sie zuletzt spielten. Da ging es eher um Wollen als um Können. Profifußballer sind schließlich auch „nur“ Angestellte, wenn auch hochbezahlte. Hass auf das (zum Glück jetzt ehemalige) Trainerteam, Hass auf den Präsidenten, Hass auf die eigenen Mitspieler - da bringen auch gute Spieler keine Leistung. Manche sind aber einfach nur zu schlecht.

Gefühlslage

Über Nico Willig höre ich nur Gutes, und damit meine ich nicht die inhaltsleeren Beiträge in vielen Medien. Weil aber der gesamte VfB Stuttgart bis in die hintersten Winkel nachhaltig verseucht ist, wird es auch das neue Trainerteam schwer haben. Zuversicht für ein Remis gegen Gladbach und die Chance, in der Relegation die Klasse zu halten. Mehr nicht.

Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Die unglückliche Niederlage gegen Leipzig drückt aufs Gemüt, aber die Hoffnung auf Europa lebt. Platz vier ist noch in Reichweite, und es scheint, als ob die Mannschaft die anstehenden vier Endspiele als solche begreifen und annehmen wird.

Form

Borussia zeigte gegen Leipzig ungeachtet des Resultats die beste Leistung in der Rückrunde. Mentalität und Bereitschaft stimmten, und auch fußballerisch war eine Steigerung erkennbar. Darauf aufbauend ist in den letzten Spielen alles drin.

Gefühlslage

Der Trainerwechsel in Stuttgart kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, sollte aber auch nicht überbewertet werden. Borussia muss von Beginn an die Initiative übernehmen und keine Zweifel aufkommen lassen, dass es nur einen Sieger geben kann.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Nach dem 0:6-Debakel gegen Augsburg und der Trennung von Coach Markus Weinzierl gibt Nico Willig gegen Gladbach sein Debüt auf der Stuttgarter Trainerbank. Für den VfB geht es um den Klassenerhalt, für die Borussia noch um die Champions League. Im direkten Duell gegen RB am vergangenen Spieltag gab es einen Dämpfer. Gegen Stuttgart sollten drei Punkte drin sein - wenn Willig keine Wunder vollbringen kann.

Nina Golombek
Nina Golombek
Hoffenheim
-
1 : 4
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
9. Min. -
Á. Szalai
(Hoffenheim)
18. Min. -
William
(Wolfsburg)
26. Min. -
N. Schulz
(Hoffenheim)
41. Min. -
William
(Wolfsburg)
44. Min. -
P. Kadeřábek
(Hoffenheim)
62. Min. -
M. Arnold
(Wolfsburg)
69. Min. -
W. Weghorst
(Wolfsburg)
85. Min. -
M. Arnold
(Wolfsburg)
88. Min. -
W. Weghorst
(Wolfsburg)
Heiko Walkenhorst
Hoffenheim-Experte
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte. Nachdem er ähnlich herzlich willkommen geheißen wurde wie die TSG selbst, war klar, dass es eine gute Sache ist, die Spaß macht – und das ist ja die Hauptsache, gerade bei Nebensachen.
Heiko Walkenhorst
1964 in der Fußballdiaspora Heidelberg geboren konnte nur eines aus ihm werden: Student. 2006 kam Hoffenheim-Fan dazu, 2007 die 1. Dauerkarte sowie Gründung von Deutschlands 1. „Akademikerfanclubs“, auch weil es an Herz noch keinem Fan mangelte.

Stimmung

Es grenzt inzwischen gefährlich an Überschwang, was bei der TSG grassiert. Die Ergebnisse der letzten Wochen waren gut, die Spiele aber nicht unbedingt. Da war bisweilen viel Glück und Stückwerk dabei. Aber egal: Sieg ist Sieg - und jetzt kommt es zu unseren Final Four ... Wir müssen bloß gewinnen.

Form

Die Mannschaft stellt sich inzwischen fast selbst auf, weil die Akteure der letzten Wochen top eingespielt sind. Demirbay wird gesperrt fehlen. Das gibt Spielern wie Bittencourt die Chance, im Schlussspurt um Europa zu zeigen, warum die TSG ihn braucht. Das Konzept haben alle verinnerlicht. Es entscheidet nicht die Auf-, sondern die Einstellung.

Gefühlslage

Endlich ein Gegner, den man nicht auf die leichte Schulter nimmt wie die letzten beiden. Wenn es ans Verteidigen von Pfründen geht, liegt es in unserer Natur, dass gekämpft wird. Und so werden wir gegen die Wölfe hochkonzentriert zu Werk gehen, denn sie wollen dahin, wo wir gerade  sind. Also: Zuversicht satt, dass es für sie bei uns nichts zu holen gibt.

Antonia Menge
Wolfsburg-Expertin
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Das Spiel gegen Frankfurt ist eins dieser Spiele, die man so schnell wie möglich vergessen möchte. Müsstest 3-0 führen, bekommst das Gegentor und musst am Ende noch "froh" über ein 1-1 sein. Wenn man sich das Restprogramm von Leverkusen, Hoffenheim, Bremen und Wolfsburg anschaut, war es das wohl mit Europa. Dafür kann man in den restlichen Spielen einfach entspannen. Ist ja auch mal was Neues!

Form

Habemus Trainer! Nach gefühlt Jahren der Ungewissheit steht nun fest, wer nächste Saison an der Seitenlinie steht: Oliver Glasner von LASK. Seine Spielidee wird von allen Seiten gelobt, ich bin froh, dass diese Baustelle nun endlich geklärt ist. Es bleiben genügend übrig: Was ist mit Jérôme Roussillon? Wer der sieben Spieler vor der Gelbsperre holt sie sich zuerst? Haben wir gegen Hoffenheim in der Form überhaupt eine Chance?

Gefühlslage

Die letzten vier Spiele der Saison stehen unter dem Motto: Alles kann, nichts muss. Der VfL will jedes Spiel so gut absolvieren, wie es geht. Dann wird man am 34. Spieltag sehen, ob es für mehr als einen einstelligen Tabellenplatz gereicht hat. Selbst in der Hand hat man es ja sowieso nicht mehr. Ruhiger könnte eine Saison kaum zu Ende gehen. Irgendwie auch schön.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

Ihre letzte Heimniederlage verbuchte die TSG am 18. Januar gegen die Bayern Das Team von Julian Nagelsmann holte 16 von 18 Punkten aus den vergangenen sechs Spielen und erzielte die zweitmeisten Rückrundentore. Vieles spricht für einen weiteren Sieg gegen Wolfsburg – es wäre der fünfte in Folge. Doch der VfL zeigte ein gutes Spiel gegen Frankfurt. Wenn sie an diese Leistung anknüpfen, reicht es für ein Remis.

Nina Golombek
Nina Golombek
Nürnberg
-
1 : 1
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
48. Min. -
Matheus Pereira
(Nürnberg)
68. Min. -
Ewerton
(Nürnberg)
75. Min. -
S. Gnabry
(Bayern)
90. Min. -
A. Davies
(Bayern)
90. Min. -
N. Süle
(Bayern)
Felix Amrhein
Nürnberg-Experte
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.
Felix Amrhein
In Würzburg geboren, führte der Weg zunächst weit weg vom 1. FC Nürnberg gen Osten. Mit Hans Meyer und Marek Mintal wuchs die Liebe zum Glubb. Seit 2014 spricht Felix im Podcast Total beglubbt über den Verein, der ihm schlaflose Nächte bereitet.

Stimmung

Langsam gehen dem FCN die Spiele aus. Hoffnung macht vor allem das Scheitern der Stuttgarter. Schaut man sich das eigene Restprogramm an, weiß man aber auch nicht so recht, wann man die nötigen drei Punkte einfahren soll.

Form

Die Defensive stand gegen Leverkusen gut. Die Offensive war hingegen nicht vorhanden. Mit Törles Knöll kehrt eine Alternative für Mikael Ishak zurück. Ewerton ist ebenfalls fit. Es spricht wenig gegen eine Veränderung der ersten Elf.

Gefühlslage

Trainer Boris Schommers spricht vom perfekten Spiel. Nicht weniger benötigt der FCN, um wenigstens einen Punkt zu behalten. Das wird leider nicht gelingen. Deswegen blickt der Glubbfan Samstagabend besorgt nach Stuttgart und hofft auf Gladbach.

Miasanrot
Bayern-Experten
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Das Bremen-Double haben die Münchner schadlos gemeistert. Meisterschaft und Pokal sind in greifbarer Nähe. Da stören selbst die kleinen Nebengeräusche der Edel-Reservisten nicht, die zurzeit unter Kovac keinerlei Spielzeit bekommen. Sie müssen sich jetzt unterordnen.

Form

Den Kurztrip nach Nürnberg traten die Münchner zuletzt nur ungern an. Von den vergangenen sieben Heimspielen gegen die Bayern verlor der Club lediglich zwei. In der Hinrunde gewann der Rekordmeister die letzten vier Spiele zu null. Eine Wiederholung würde den Meistertitel einbringen.

Gefühlslage

Vier Spiele stehen noch auf der Uhr. Vier Siege, und der FC Bayern wäre abermals Deutscher Meister. Nürnberg und Hannover sind Pflichtaufgaben. Anschließend kommen die möglichen Champions League-Starter Leipzig und Frankfurt. Der Weg zum Titel ist nach wie vor weit.

So tippt die SPON-Expertin
Von Nina Golombek

"Uns ist bewusst, dass wir einen perfekten Tag brauchen, um etwas hierzubehalten", hat Nürnbergs Trainer Boris Schommers vor der Partie gegen die Bayern gesagt. Mit "etwas" meint Schommers vermutlich Punkte. Doch daraus wird für den Tabellenvorletzten nichts. Die Bayern liegen 52 Zähler vor dem Club und lassen sich auf dem Weg zur siebten Meisterschaft in Serie von den Franken nicht aufhalten.

Nina Golombek
Nina Golombek

Von 26. bis 28. April 2019 läuft der 31. Spieltag der aktuellen Bundesliga Saison. Auf sportwetten.spiegel.de finden Sie einen großen Wettbonus-Vergleich, bei dem Sie die Bedingungen von über 15 verschiedenen Promotions vergleichen können.

ANZEIGE
insgesamt 12 Beiträge
tucson58 26.04.2019
1. Als Bayern Fan ist das für mich eine klare Sache für den BVB
Das wird der BVB gewinnen , es wird nur eine Frage der Höhe des Ergebnisses sein ! S 04 wird vermutlich mauern was das Zeug hält damit sie vom BVB nicht überrannt und auseinander genommen werden ! Kann mir nicht [...]
Das wird der BVB gewinnen , es wird nur eine Frage der Höhe des Ergebnisses sein ! S 04 wird vermutlich mauern was das Zeug hält damit sie vom BVB nicht überrannt und auseinander genommen werden ! Kann mir nicht vorstellen wie Schalke 04 in der desolaten Form dem BVB gefährlich werden könnte , selbst nicht wenn sie sich mitten im Abstiegskampf befinden , sie stehen ja nicht grundlos im Keller Insofern bleibt der Meisterschaftskampf zum Glück auch nach dem Spieltag spannend , denn Bayern wird gegen Nürnberg auch nichts anbrennen lassen !
jueho47 26.04.2019
2.
Also so richtig geht es für S04 ja nicht gegen den Abstieg. Stuttgart und Hannover sind wohl die schlechtesten Absteiger bzw. Relegationsvereine jemals. Nürnberg kämpft und fightet, da geht aber (leider) nicht mehr.
Also so richtig geht es für S04 ja nicht gegen den Abstieg. Stuttgart und Hannover sind wohl die schlechtesten Absteiger bzw. Relegationsvereine jemals. Nürnberg kämpft und fightet, da geht aber (leider) nicht mehr.
radbodserbe 26.04.2019
3. Wäre positiv überrascht, wenn es wirklich ein schönes Derby wird
Der BVB braucht die 3 Punkte wohl dringender als Schalke, die wohl trotz einer unglaublich leblosen Saison die Klasse halten werden, weil 3 andere Teams noch weniger auf die Reihe gebracht haben. Daher rechne ich auch mit einem [...]
Der BVB braucht die 3 Punkte wohl dringender als Schalke, die wohl trotz einer unglaublich leblosen Saison die Klasse halten werden, weil 3 andere Teams noch weniger auf die Reihe gebracht haben. Daher rechne ich auch mit einem relativ ungefährdeten Dortmunder Erfolg in einem Spiel, was wohl wesentlich mehr von den Fans und Medien als Derby gesehen wird, als von einigen Spielern. Mein Tip: 3:0 für Dortmund Wäre natürlich froh und überrascht, wenn ich mich irre und wir vielleicht doch noch mal ein Lebenszeichen von Schalke und nicht nur Dienst nach Vorschrift zu sehen bekommen würden. Der FCB hat in Nürnberg eine sehr unangenehme Aufgabe, denn die Franken müssen punkten. Die Münchner werden sich vor allem auch wegen ihrer individuellen Überlegenheit am Ende durchsetzen, aber ich rechne eher mit einem 2:1 als einem hohen Sieg. Mal sehen, ob es einen Elfmeter gibt.... Hoffe, man lässt die Jungs aus dem Keller vorher noch mal an die frische Luft etwas Sauerstoff tanken. ;)
tucson58 26.04.2019
4.
Wenn man den derzeitigen 6 Punkte Vorsprung von S04 auf den VfB sieht , mag das sogar stimmen, aber ich würde mal abwarten wie der VfB sein Heimspiel gegen Gladbach gestaltet, nachdem der Trainer nach der Pleite in Augsburg [...]
Zitat von jueho47Also so richtig geht es für S04 ja nicht gegen den Abstieg. Stuttgart und Hannover sind wohl die schlechtesten Absteiger bzw. Relegationsvereine jemals. Nürnberg kämpft und fightet, da geht aber (leider) nicht mehr.
Wenn man den derzeitigen 6 Punkte Vorsprung von S04 auf den VfB sieht , mag das sogar stimmen, aber ich würde mal abwarten wie der VfB sein Heimspiel gegen Gladbach gestaltet, nachdem der Trainer nach der Pleite in Augsburg ausgetauscht wurde und diese Blamage sicher auch an den Spielern nagt ! Sollte der VfB auch nur 1 Punkt erkämpfen und S 04 gegen den BVB 0 Punkte, dann wird es immer enger , denn am letzten Spieltag spielen beide gegeneinander und hier kann die Ausgangslage dann schon so sein , das der Gewinner die Abstiegszone verlässt und der Verlierer Relegation spielt Insofern ist S04 aktuell ganz klar im Abstiegskampf
Jota.Nu 26.04.2019
5. Zwei Spiele mit richtig Bums!
FCB-Nbg. ist emotional aufgeladen und die "Clubberer" sind immer für eine Ehrenrettung gut: "Wir sind zwar abgestiegen, aber haben gegen Bayern gewonnen...!" Naja, zu S004 und BVB ist ja schon alles gesagt [...]
FCB-Nbg. ist emotional aufgeladen und die "Clubberer" sind immer für eine Ehrenrettung gut: "Wir sind zwar abgestiegen, aber haben gegen Bayern gewonnen...!" Naja, zu S004 und BVB ist ja schon alles gesagt worden...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP