Sport

Daum-Sieg mit Brügge

Gewonnen, gejubelt, geweint

Vier Tore in einer Viertelstunde: Der FC Brügge drehte bei NK Maribor eine verloren geglaubte Partie dank einer irren Schlussphase. Held des Abends war Ryan Donk, dem ein Eigentor unterlief und der später den Siegtreffer markierte. Anschließend weinte er - allerdings nicht wegen des Erfolgs.

dapd

Jubelnde Spieler des FC Brügge: Sieg nach 0:3-Rückstand

Donnerstag, 01.12.2011   16:32 Uhr

Hamburg - Um das Geschehene zu erklären, bemühte Christoph Daum einen der ganz Großen der Weltpolitik. "Gib niemals auf, sagte schon Winston Churchill, und das haben wir auch nicht getan", sagte der deutsche Trainer des FC Brügge in Anlehnung an den ehemaligen englischen Premierminister, und ergänzte: "An diesen Sieg werden wir uns zweifellos noch lange erinnern."

Dabei schien die Europa-League-Partie in der Gruppe H im Vorfeld nicht mehr als eine Pflichtaufgabe für Brügge zu sein. Schließlich waren die Belgier Zweiter der Gruppe H, Gegner NK Maribor hatte zuvor in vier Spielen nur einen Punkt geholt. Doch nach knapp 70 Minuten führten die Slowenen im eigenen Stadion 3:0. Brügge gelang bis dahin so gut wie nichts - und anschließend die Wende. Das Daum-Team erzielte binnen 16 Minuten vier Tore, gewann noch 4:3 und in der belgischen Presse ist seitdem vom "Wunder von Maribor" die Rede.

"Meine Spieler haben eine tolle Einstellung gezeigt. Natürlich haben wir auch einige Fehler gemacht. Aber nach der Pause hat die Mannschaft unheimlich viel Druck entwickelt und einen tollen Kampf geliefert", lobte Daum, der mit Brügge von Erfolg zu Erfolg eilt. Der Sieg in Maribor war der dritte in Folge.

Hauptdarsteller im Brügge-Drama war Verteidiger Ryan Donk. Der 25-Jährige hatte kurz vor dem Spiel die Nachricht von einer unheilbaren Krankheit seiner Großmutter erhalten, lief dennoch auf. Dann markierte der Niederländer in der 51. Minute per Eigentor das 2:0 für Maribor, nachdem Dalibor Volas die Gastgeber in Führung gebracht hatte (11. Minute) und später auch noch das 3:0 (68.) erzielte.

Donk bricht in der Kabine mit Weinkrämpfen zusammen

"Ich habe Ryan an seine mentale Kraft erinnert", so Daum. Und die Worte des 58-Jährigen, der seit Anfang November Trainer in Brügge ist, schienen die richtigen gewesen zu sein. Nabil Dirar mit einem Doppelpack (74./77.) und Joseph Akpala (82.) ebneten mit ihren Treffern den Weg dafür, dass Donk zum Helden des Spiels werden konnte. Mit dem Schlusspfiff traf er zum 4:3 und verschaffte seinem Club so eine sehr gute Ausgangsposition. Im letzten Gruppenspiel daheim gegen Sporting Braga genügt Brügge ein Remis zum Einzug in die K.o.-Runde.

Während seine Spieler auf dem Rasen von Maribor tanzten, zog sich Daum in die Kabine zurück, um den Erfolg in Ruhe zu genießen. Dort traf er später auf Donk, den die Mischung aus Angst, Trauer, Wut und Jubel übermannte: Er brach von Weinkrämpfen geschüttelt zusammen.

ham/dapd/sid

insgesamt 3 Beiträge
hawaiian_snow 01.12.2011
1. ..
Ein großer Verdienst von Brügge (gabs wohl noch nie das ein 3:0 in ein 3:4 gebogen wurde) Aber den Namen DAUm braucht man in diesem Zusammenhang nicht erwähnen. Wenn dann nur negativ da Er teilnamslos nach dem 2:0 auf der Bank [...]
Ein großer Verdienst von Brügge (gabs wohl noch nie das ein 3:0 in ein 3:4 gebogen wurde) Aber den Namen DAUm braucht man in diesem Zusammenhang nicht erwähnen. Wenn dann nur negativ da Er teilnamslos nach dem 2:0 auf der Bank apathish das Spiel ähm verfolgte. WEnn er länger bleibt als ein Jahr würds mich überraschen.
wip 01.12.2011
2. Uerdingen-Dresden
Was ähnliches gab_s schon mal, vielleicht noch spektakulärer: Uerdingen -Dresden 1986
Zitat von hawaiian_snowEin großer Verdienst von Brügge (gabs wohl noch nie das ein 3:0 in ein 3:4 gebogen wurde) Aber den Namen DAUm braucht man in diesem Zusammenhang nicht erwähnen. Wenn dann nur negativ da Er teilnamslos nach dem 2:0 auf der Bank apathish das Spiel ähm verfolgte. WEnn er länger bleibt als ein Jahr würds mich überraschen.
Was ähnliches gab_s schon mal, vielleicht noch spektakulärer: Uerdingen -Dresden 1986
jacobihc 01.12.2011
3. No sports...
...soll Churchill allerdings auch gesagt haben.
...soll Churchill allerdings auch gesagt haben.

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP