Sport

Mainz 05

Torwart Karius wechselt zum FC Liverpool

Jürgen Klopp bekommt einen neuen Keeper: Loris Karius wird ab der kommenden Saison beim FC Liverpool spielen. Damit haben die Reds bereits den zweiten Bundesligaprofi verpflichtet.

Getty Images

Loris Karius

Dienstag, 24.05.2016   18:29 Uhr

Torhüter Loris Karius wechselt vom Bundesligisten FSV Mainz 05 zum FC Liverpool und bekommt damit Jürgen Klopp als neuen Trainer. Die Unterschrift des 22-Jährigen für einen "langfristigen Vertrag" vermeldete Liverpool via Twitter. Zuvor hatte Karius den Medizincheck an der Merseyside absolviert.

"Das ist ein sehr gutes Gefühl und eine besondere Ehre", sagte Karius, der bei den Reds in Konkurrenz zum belgischen Nationaltorwart Simon Mignolet treten wird: "Liverpool hat eine besondere Historie, ich freue mich auf die Anfield Road." Klopp habe ihn in einem Gespräch vom Wechsel überzeugt, sagte der Keeper.

Der Vertrag von Karius bei den Mainzern lief noch bis 2018. In seiner Jugend gehörte der frühere U21-Nationaltorhüter zum Kader von Manchester City, seit 2011 spielte er beim FSV. Der Europa-League-Finalist Liverpool lässt sich den Transfer angeblich zehn Millionen Euro kosten.

Karius ist bereits der zweite Zugang aus der Bundesliga. Auch Joel Matip vom FC Schalke wird zum Klub aus der Premier League wechseln.

jan/sid

insgesamt 10 Beiträge
alexandermaurer 24.05.2016
1. 10 Millionen?
Dachte das bezahlt man in England für durchschnittliche Zweitliga Torhüter
Dachte das bezahlt man in England für durchschnittliche Zweitliga Torhüter
crunchy_frog 24.05.2016
2.
Klopp hin oder her, an Mignolet vorbei zu kommen wird sehr schwer. Wird wohl mindestens eine Saison auf der Bank. Ob das für einen 22-Jährigen Keeper mit seinem Talent förderlich ist, darf bezweifelt werden.
Klopp hin oder her, an Mignolet vorbei zu kommen wird sehr schwer. Wird wohl mindestens eine Saison auf der Bank. Ob das für einen 22-Jährigen Keeper mit seinem Talent förderlich ist, darf bezweifelt werden.
adubil 24.05.2016
3.
Mignolet ist ein eher durchschnittlicher Goalie. Die Frage ist eher: lässt Klopp ihn noch bis zum nächsten Fauxpax im Tor oder beginnt er die Saison gleich mit Karius als Nr.1? Auch wenn in England das Geld sehr locker [...]
Zitat von crunchy_frogKlopp hin oder her, an Mignolet vorbei zu kommen wird sehr schwer. Wird wohl mindestens eine Saison auf der Bank. Ob das für einen 22-Jährigen Keeper mit seinem Talent förderlich ist, darf bezweifelt werden.
Mignolet ist ein eher durchschnittlicher Goalie. Die Frage ist eher: lässt Klopp ihn noch bis zum nächsten Fauxpax im Tor oder beginnt er die Saison gleich mit Karius als Nr.1? Auch wenn in England das Geld sehr locker sitzt: 10 Millionen für 'nen Torwart, den man als Nr.2 sieht...nee, das machen die denn doch nicht.
Freifrau von Hase 24.05.2016
4.
Ich würde mir eher an Mignolets Stelle Sorgen machen. Wenn ein Trainer einen neuen Torwart holt, ist das meistens eine Ansage an die bisherige Nr.1. Es sei denn, Karius wurde explizit für die Bank verpflichtet (so wie Ulreich [...]
Ich würde mir eher an Mignolets Stelle Sorgen machen. Wenn ein Trainer einen neuen Torwart holt, ist das meistens eine Ansage an die bisherige Nr.1. Es sei denn, Karius wurde explizit für die Bank verpflichtet (so wie Ulreich bei Bayern). Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Nonvaio01 24.05.2016
5. stimme zu
Mignolet hat sich zu viele fehler geleistet, er stabilisiert die abwehr auch nicht. 10mio, das heist er wird spielen....
Zitat von adubilMignolet ist ein eher durchschnittlicher Goalie. Die Frage ist eher: lässt Klopp ihn noch bis zum nächsten Fauxpax im Tor oder beginnt er die Saison gleich mit Karius als Nr.1? Auch wenn in England das Geld sehr locker sitzt: 10 Millionen für 'nen Torwart, den man als Nr.2 sieht...nee, das machen die denn doch nicht.
Mignolet hat sich zu viele fehler geleistet, er stabilisiert die abwehr auch nicht. 10mio, das heist er wird spielen....

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP