Sport

Trotz Sieg gegen Thailand

Chile verpasst Achtelfinale um ein Tor

Sie kämpften bis zum Schluss, doch am Ende reichte es nicht: Chile hat das WM-Achtelfinale knapp verpasst - auch wegen eines verschossenen Elfmeters.

David Vincent / AP

Chile kämpfte bis zum Schluss

Donnerstag, 20.06.2019   23:05 Uhr

Chile hat sein drittes Gruppenspiel bei der Fußball-WM 2:0 gegen Thailand gewonnen, aber trotzdem das Achtelfinale verpasst. Den Südamerikanerinnen fehlte am Ende ein Tor, um sich als einer der vier besten Gruppendritten für die Runde der letzten 16 Mannschaften zu qualifizieren. Brasilien, China, Kamerun und der deutsche Achtelfinal-Gegner Nigeria zogen in die nächste Runde ein.

Der thailändischen Torhüterin Waraporn Boonsing (49.) unterlief ein unglückliches Eigentor zur Führung der Chileninnen. María José Urrutia legte per Kopfball das 2:0 nach (80.), danach traf Chile aber nicht mehr. Kurz vor Schluss schoss Francisca Lara einen Elfmeter an die Latte (85.).

Von Beginn an versuchte Chile, das Spiel an sich zu reißen und kam zu mehr Chancen. Die erste hochkarätige Möglichkeit hatte Maria José Urrutia nach einer Ecke, der Schuss wurde abgefälscht und traf die Latte (13.). Thailand kam zum Ende der ersten Hälfte besser ins Spiel, Silawan Intamee scheiterte nach einer Soloaktion aber an Torhüterin Christiane Endler (33.). Fast wäre Chile vor dem Pausenpfiff noch in Führung gegangen, doch Rosario Balmacedas Schuss traf nur die Latte (45.). Zur Pause kam Chile auf 13 Abschlüsse, die aber oft zu harmlos ausfielen. Thailand kam auf vier Schüsse.

Kurz nach der Pause klappte es dann aber doch mit der chilenischen Führung: Zamora legte von rechts in den Rückraum zu Yanara Aedo. Die Zehnerin traf mit ihrem Schuss den Pfosten, doch der Ball sprang Torhüterin Waraporn Boonsing ans Bein und von dort zum 1:0 für Chile ins Tor (48.).

Danach war Chile das bessere Team und erspielte sich immer mehr Möglichkeiten. Boonsing parierte einen Fernschuss von Francisca Lara (69.). Wenig später traf Urrutia per Kopf nach einer Flanke aus dem Halbfeld (80.). Kurz vor Schluss hatte Chile die große Chance auf das Achtelfinale, doch Lara traf mit ihrem Elfmeter nur die Latte (85.).

Thailand - Chile 0:2 (0:0)
0:1 Waraporn Boonsing (48., Eigentor)
0:2 María José Urrutia (80.)
Thailand: Boonsing - Phetwiset (90.+1 Phetwiset), Chinwong, Sornsai, Srangthaisong - Thongsombut (58. Waenngoen), Nildhamrong, Phancha, Khueanpet, Intamee (73. Chuchuen) - Sungngoen
Chile: Endler - R. Soto, Guerrero, Saez, Lara - López, K. Araya (46. Grez, 88. Rojas), Aedo - Balmaceda, Urrutia, Zamora
Schiedsrichterin: Kieghley (Neuseeland)
Gelbe Karten: Sornsai, Boonsing / -

ptz

insgesamt 1 Beitrag
casmurro 20.06.2019
1. Glück für Deutschland!
Hätte Chile 1 Tor mehr erzielt, wäre Nigeria aus der Gruppe der 4 besten Drittplatzierten geflogen und der nächste Gegner der deutschen Mannschaft wäre Brasilien gewesen (wenn ich das System richtig verstanden habe).
Hätte Chile 1 Tor mehr erzielt, wäre Nigeria aus der Gruppe der 4 besten Drittplatzierten geflogen und der nächste Gegner der deutschen Mannschaft wäre Brasilien gewesen (wenn ich das System richtig verstanden habe).

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP