Sport

WM in Frankreich

Deutschland feiert Auftaktsieg gegen China

Das DFB-Team ist mit einem 1:0-Erfolg in die WM in Frankreich gestartet - dank eines Treffers von Giulia Gwinn. Auch Gegner China hatte Chancen, traf aber nur den Pfosten.

Stephane Mahe / REUTERS
Samstag, 08.06.2019   16:53 Uhr

Die deutschen Fußballerinnen haben ihr Auftaktspiel bei der Fußball-WM in Frankreich in der Gruppe B gewonnen. Gegen China siegte das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in Rennes 1:0 (0:0). Das Tor schoss Giulia Gwinn in der 66. Minute - doch auch die Chinesinnen hatten große Chancen.

Die Deutschen hatten in der ersten Hälfte die ersten Möglichkeiten auf den Führungstreffer, sie versuchten es vor allem mit Fernschüssen. Doch weder Sara Däbritz (3. Minute), noch Svenja Huth (27.) waren erfolgreich. Am nächsten kam Carolin Simon dem 1:0, ihre abgerutschte Flanke klatschte an die Latte (17.).

Die Chinesinnen, die teilweise sehr hart in die Zweikämpfe gingen (Torschützin Gwinn: "Wir haben viel auf die Socken bekommen"), hatten jedoch die klareren Möglichkeiten. Nach einem krassen Fehlpass von Sara Doorsoun lief der Konter, doch im deutschen Strafraum ließen sich die chinesischen Angreiferinnen zu viel Zeit - Doorsoun konnte ihren Fehler mit einer Grätsche wiedergutmachen (14.).

Fotostrecke

Deutschlands Erfolg über China: Fouls und Fernschüsse

Eine weitere große Chance hatte Yang Lina, die den Pfosten traf. Die deutsche Abwehrreihe konnte in der Folge nicht richtig klären. Erst als sich Torhüterin Almuth Schult auf den Ball warf und dabei von Yang gefoult wurde (44.), war die gefährliche Situation vorbei.

Das DFB-Team konnte froh sein, ohne Gegentor in die Pause zu gehen. In der zweiten Hälfte wurden die Deutschen dann aber stärker - und konnten jubeln: Gwinn zog von der Strafraumkante ab, der Ball flog an mehreren Chinesinnen vorbei ins Tor (66.). Ein Fernschusstor, wie hätte es anders sein können.

"Wir haben uns durch verschiedene Dinge aus dem Rhythmus bringen lassen", sagte Bundestrainerin Voss-Tecklenburg in der ARD. "Das war nicht schön, aber wir haben uns durchgebissen", sagte sie und beklagte, dass sich mehrere Spielerinnen verletzt haben. "Es sieht bei einigen nicht gut aus."

Deutschland - China 1:0 (0:0)
1:0 Gwinn (66.)
Deutschland: Schult - Hendrich, Hegering, Doorsoun-Khajeh, Simon (ab 46. Oberdorf) - Leupolz (ab 63. Magull), Däbritz, Gwinn , Marozsan, Huth (ab 85. Schüller) - Popp
China: Peng - Han, Wu, Lin, Liu - Zhang, Yao (ab 46. Wang), Lou (ab 33. Tan), Gu - Yang (ab 70. Duan), Wang
Schiedsrichterin: Marie-Soleil Beaudoin (Kanada)
Zuschauer: 15.283
Gelbe Karten: Oberdorf / Wang, Yang, Liu, Wang

bka

insgesamt 12 Beiträge
maress 08.06.2019
1.
Der entscheidende Torschuss war lehrbuchmäßig, selbst Ronaldo hätte es nicht besser gemacht, wahrscheinlich hätte er bei diesem temporeichen Spiel gar nicht lange durchgehalten. Alle Spielerinnen sollten mehr verdienen als [...]
Der entscheidende Torschuss war lehrbuchmäßig, selbst Ronaldo hätte es nicht besser gemacht, wahrscheinlich hätte er bei diesem temporeichen Spiel gar nicht lange durchgehalten. Alle Spielerinnen sollten mehr verdienen als Ronaldo, schließlich haben sie China geschlagen, das 1,5 Mrd. Volk, niemand schafft so etwas.
aurichter 08.06.2019
2. Wenn die Chinesinnen
weiter diesen aggressiven Stil beibehalten, dann werden sie vermutlich weitere Spiele nicht vollzählig beenden. War teilweise schon grenzwertig. Glückwunsch an unser Team zum Auftaktsieg, da geht noch mehr ??
weiter diesen aggressiven Stil beibehalten, dann werden sie vermutlich weitere Spiele nicht vollzählig beenden. War teilweise schon grenzwertig. Glückwunsch an unser Team zum Auftaktsieg, da geht noch mehr ??
elisenstein 08.06.2019
3. Na ja, Hauptsache gewonnen
hätte nur noch gefehlt, dass die Chinesinnen kratzen und beißen. Die Dame Wang könnte auch sehr gut als Sport Wrestling ausüben. War kein gutes Spiel. Immerhin hat die Schiedsrichterin in der 2. Halbzeit besser gepfiffen.
hätte nur noch gefehlt, dass die Chinesinnen kratzen und beißen. Die Dame Wang könnte auch sehr gut als Sport Wrestling ausüben. War kein gutes Spiel. Immerhin hat die Schiedsrichterin in der 2. Halbzeit besser gepfiffen.
widower+2 08.06.2019
4. Positiv sehen
Es ist noch sehr viel Luft nach oben. Die Französinnen hatten zwar vielleicht den leichteren Gegner, waren aber um mindestens zwei Klassen besser als das, was die deutschen Frauen heute geboten haben. Stockfehler, Fehlpässe en [...]
Es ist noch sehr viel Luft nach oben. Die Französinnen hatten zwar vielleicht den leichteren Gegner, waren aber um mindestens zwei Klassen besser als das, was die deutschen Frauen heute geboten haben. Stockfehler, Fehlpässe en masse und taktische Fehler. Um den Titel spielt man so nicht mit.
Karla Winterstein 08.06.2019
5. Schiedsrichter und Videoschiedsrichter
Für was sind eigentlich die Videoschiedsrichter da? In der Wiederholung der Szene, nach der sich Alex Popp so aufregte, war deutlich zu sehen, dass die Chinesin den Ball mit voller Absicht in Richtung des Gesichts von Alex [...]
Zitat von aurichterweiter diesen aggressiven Stil beibehalten, dann werden sie vermutlich weitere Spiele nicht vollzählig beenden. War teilweise schon grenzwertig. Glückwunsch an unser Team zum Auftaktsieg, da geht noch mehr ??
Für was sind eigentlich die Videoschiedsrichter da? In der Wiederholung der Szene, nach der sich Alex Popp so aufregte, war deutlich zu sehen, dass die Chinesin den Ball mit voller Absicht in Richtung des Gesichts von Alex Popp schoss und sie glücklicherweise nicht dort traf. Das ist eine klare Rote Karte. Nach meinem Verständnis hätte der Videoschiedsrichter eingreifen und die Schiedsrichterin darauf hinweisen müssen. Insgesamt finde ich die Schiedsrichterleistung schon fragwürdig. Dzsenifer Marozsan ist offensichtlich schwerer verletzt, so dass ihr weiterer Einsatz fraglich ist, und mehrere andere Spielerinnen mussten behandelt werden. Diesbezüglich sollten die Schiedsrichterinnen mal darauf hingewiesen werden.

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP