Sport

Premier League

Arsenal verschenkt Sieg bei Özil-Comeback

Zwei Tore von Pierre-Emerick Aubameyang reichen nicht: Der FC Arsenal hat beim FC Watford eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben. Mesut Özil stand erstmals seit Mai wieder für die Londoner auf dem Platz.

ANDY RAIN/EPA-EFE/REX

Pierre-Emerick Aubameyangs Doppelpack reichte nicht zum Sieg

Sonntag, 15.09.2019   20:11 Uhr

Für den FC Arsenal ist es das dritte sieglose Spiel in Serie: Beim FC Watford kam die Mannschaft von Unai Emery in der Premier League nicht über ein 2:2 (2:0) hinaus. Zunächst hatte der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang die Nordlondoner mit einem Doppelpack in Führung gebracht (21./32.). In der zweiten Halbzeit leistete sich die Defensive dann zu viele Fehler, um das Ergebnis über die Zeit zu retten: Tom Cleverley (53.) und Roberto Pereyra per Elfmeter (81.) bescherten Watford im ersten Spiel unter Neu-Trainer Quique Sánchez Flores einen verdienten Punktgewinn.

Schon in den ersten 45 Minuten schafften die Gunners es nicht, das Spiel gegen die Gastgeber zu kontrollieren. Dafür stimmte die Effizienz: Erst leitete Sead Kolasinac mit einem energischen Solo den Führungstreffer durch Aubameyang ein (21.), dann erhöhte der Gabuner aus kurzer Distanz auf 2:0 (32.). Dem Treffer war ein sehenswerter Pass von Ex-DFB-Nationalspieler Mesut Özil vorausgegangen, der Vorlagengeber Ainsley Maitland-Niles in Szene gesetzt hatte. Für Özil war es der erste Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison. Der 30-Jährige stand in der Startelf und wurde in der 71. Minute für Reiss Nelson ausgewechselt.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler hatte wegen einer Erkrankung und eines versuchten Raubüberfalls die ersten Saisonspiele verpasst und kam erstmals seit dem verlorenen Europa-League-Finale gegen den FC Chelsea (1:4) vor 109 Tagen wieder zu einem Pflichtspieleinsatz.

Zum Zeitpunkt seiner Auswechslung hatte Watford bereits auf 1:2 verkürzt: Nach einem von Torwart Bernd Leno kurz auf Innenverteidiger Sokratis ausgeführten Abstoß leistete sich der Ex-Bremer einen schweren Fehlpass. Über Gerard Deulofeu landete der Ball bei Tom Cleverley, der ohne Mühe zum Anschluss einschießen konnte (53.). Zehn Minuten vor Spielende folgte der nächste Patzer in der Defensive: Einen von David Luiz verursachten Elfmeter nutzte Roberto Pereyra zum Ausgleich (81.) - angesichts von 30 zu sieben Schüssen zugunsten Watfords ein hochverdienter Treffer.

In der Premier League liegt der FC Arsenal mit acht Punkte aus fünf Spielen auf dem siebten Rang, Watford bleibt nach der Punkteteilung Tabellenschlusslicht auf Rang 20.

cev

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Themen

Fotostrecke

Die englischen Meister seit 2000

Jahr Verein
2018 Manchester City
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea
2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP