Sport

Liverpools Triumph gegen Arsenal

Zwölfter Sieg in Folge - Vereinsrekord für Klopp

Noch nie hatte der FC Liverpool zwölf Ligaspiele in Folge gewonnen. Dann kam Jürgen Klopp. Mit dem 3:1 gegen Arsenal trägt sich der deutsche Coach in die Geschichtsbücher an der Anfield Road ein.

Phil Noble/Reuters

Joel Matip jubelt nach dem 1:0

Samstag, 24.08.2019   20:23 Uhr

Der FC Liverpool hat auch das dritte Saisonspiel der Premier League gewonnen. Gegen den bisherigen Tabellenzweiten Arsenal setzte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp in Anfield 3:1 (1:0) durch. Joel Matip brachte die Reds vor der Pause mit einem Kopfball in Führung (41. Minute), nach Wiederanpfiff traf Mohamed Salah vom Elfmeterpunkt (49.) und nach einem Konter (59.). Lucas Torreira gelang nur noch der Ehrentreffer (85.).

Seit 2012 hatte Arsenal kein Punktspiel mehr in Liverpool gewonnen, seit viereinhalb Jahren überhaupt kein Auswärtsspiel mehr bei einem Topteam. Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen waren die Gunners diesmal optimistischer nach Anfield gekommen, aber das Spiel verlief von Beginn an sehr einseitig, Arsenal verteidigte tief und kam nur selten zu Entlastungsangriffen. Einen von diesen hätte Nicolas Pépé fast zur Führung genutzt, aber er scheiterte frei vor Keeper Adrián (35.).

Wenig später setzte sich Matip nach einer Ecke von Trent Alexander-Arnold in der Luft gegen Sokratis durch und erzielte mit dem Kopf den Führungstreffer. Kurz nach der Pause hielt David Luiz Salah am Trikot fest, Schiedsrichter Anthony Taylor entschied auf Foulelfmeter. Salah selbst verwandelte souverän. Auch 0:2 zurückliegend gelang es den Gästen nicht, offensiver zu werden. Und wenn sie es doch einmal in die gegnerische Hälfte schafften, drohten sie ausgekontert zu werden - so wie nach einer Stunde, als der starke Fabinho bei einem Konter Salah schickte, der David Luiz stehen ließ und mit einem präzisen Schuss in die lange Ecke das 3:0 erzielte.

Als Liverpool in den Schlussminuten etwas nachlässiger in der Arbeit gegen den Ball wurde, gelang dem eingewechselten Lucas Torreira mit einem schönen Rechtsschuss noch eine Ergebnisverbesserung für die Gunners. Aber es blieb beim zwölften Premier-League-Sieg in Serie für Liverpool - das hatte es in der langen Geschichte des Klubs noch nie gegeben.

Liverpool kann diese Serie am kommenden Samstag (18.30 Uhr, TV Sky) in Burnley weiter ausbauen, Arsenal bekommt im North London Derby gegen Tottenham Hotspur (Sonntag, 1.9., 17.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL, TV Sky) die Chance, bei den eigenen Fans Wiedergutmachung zu betreiben.

Liverpool - Arsenal 3:1 (1:0)
1:0 Matip (41.)
2:0 Salah (49., 11m)
3:0 Salah (59.)
3:1 Lucas Torreira (85.)
Liverpool: Adrián - Alexander-Arnold, Virgil, Matip, Robertson - Henderson, Fabinho, Wijnaldum (69. Milner) - Salah, Firmino (86. Lallana), Mané (77. Oxlade-Chamberlain)
Arsenal: Leno - Maitland-Niles, David Luiz, Sokratis, Monreal - Guendouzi (86. Mkhitaryan), Xhaka, Willock (81. Lacazette) - Pépé, Aubameyang, Ceballos (61. Lucas Torreira)
Gelbe Karten: Fabinho / David Luiz
Schiedsrichter: Taylor

rae

insgesamt 18 Beiträge
Heilewelt 24.08.2019
1. der beste Bayern Trainer
der nie Bayern München trainierte.
der nie Bayern München trainierte.
bloßmolwassage 24.08.2019
2. Den wollten
die Bayern ja nicht. Das Gebiss...
Zitat von Heileweltder nie Bayern München trainierte.
die Bayern ja nicht. Das Gebiss...
elisenstein 24.08.2019
3. Tja aber er wollte vor vielen Jahren
liebend gern zum HSV. Aber der HSV wollte ihn nicht. Gründe: ???Unpünktlichkeit, irgendetwas mit den Jeans.....Also lauter entscheidende Dinge die für den Fussball wichtig sind.
liebend gern zum HSV. Aber der HSV wollte ihn nicht. Gründe: ???Unpünktlichkeit, irgendetwas mit den Jeans.....Also lauter entscheidende Dinge die für den Fussball wichtig sind.
andreasm.bn 24.08.2019
4. Den wollten?
Falsch, Klopp wollte Bayern nicht. Eine Frage der Ehre.
Zitat von bloßmolwassagedie Bayern ja nicht. Das Gebiss...
Falsch, Klopp wollte Bayern nicht. Eine Frage der Ehre.
tiropites 24.08.2019
5. Kein Flop, der Klopp!
Super Leistung! Gut, dass Klopp sich für Liverpool entschieden hat. Da hat er auch mehr Freiheiten in der Gestaltung und Formung der Mannschaft, als man es jeh bei den Bayern zulassen würde.
Super Leistung! Gut, dass Klopp sich für Liverpool entschieden hat. Da hat er auch mehr Freiheiten in der Gestaltung und Formung der Mannschaft, als man es jeh bei den Bayern zulassen würde.

Verwandte Themen

Fotostrecke

Die englischen Meister seit 2000

Jahr Verein
2018 Manchester City
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea
2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP