Sport

Viermaliger Sieger

Chris Froome fällt für Tour de France aus

Viermal hat Chris Froome die Tour de France gewonnen. Einen fünften Erfolg wird es zumindest in diesem Jahr nicht geben: Bei einem Trainingssturz hat Froome sich mehrere Knochen gebrochen.

Martin Rickett / DPA

Chris Froome stürzte im Training

Mittwoch, 12.06.2019   15:49 Uhr

Mitfavorit Christopher Froome fällt nach einem Trainingssturz für die Tour de France 2019 aus. "Es steht fest, dass er bei der Tour nicht starten wird", sagte Teamchef David Brailsford von Froomes Rennstall Ineos dem TV-Sender "France 3". In einer Mitteilung erklärte Team Ineos, Froome habe sich mehrere Knochen gebrochen, darunter den rechten Oberschenkel, den Ellenbogen und mehrere Rippen.

"Es ist ein sehr schwerer Unfall", sagte Brailsford französischen Medien. "Es wird ziemlich lange dauern, bis er wieder Rennen fährt." Froome sei bei einer Abfahrt im Training vor der vierten Etappe der Rundfahrt Critérium du Dauphiné in Frankreich mit hoher Geschwindigkeit gestürzt und gegen eine Wand geprallt. Mit einem Hubschrauber sollte er in eine Klinik gebracht werden.

Die Dauphiné sollte für Froome das letzte Vorbereitungsrennen für die Tour (ab 6. Juli) sein. Nach drei Etappen lag er in der Gesamtwertung auf Platz acht. Die Tour de France hat Froome bereits viermal gewonnen, zuletzt 2017. Im vergangenen Jahr hatte sein Teamkollege Geraint Thomas gewonnen.

ptz/sid

insgesamt 6 Beiträge
derungesundemenschenverst 12.06.2019
1. Warum...
... wird in der Überschrift der Begriff "angeblich" verwendet, der das Ganze doch sehr fragwürdig erscheinen läßt? Wie wäre es mit einer Formulierung wir "Nach Angaben seines Teams" oder "Nach [...]
... wird in der Überschrift der Begriff "angeblich" verwendet, der das Ganze doch sehr fragwürdig erscheinen läßt? Wie wäre es mit einer Formulierung wir "Nach Angaben seines Teams" oder "Nach Presseangaben"? Aber dann wäre die Meldung vielleicht nicht so interessant gewesen oder?
M. Vikings 12.06.2019
2. Vielleicht weil das Team, eine derartige Angabe nicht gemacht hat?
Die Information über einen Beinbruch stammt nicht vom Team. Und die Meldung von "L'Équipe" und des Portals "cyclingnews" hätte man vielleicht gern vom Team bestätigt. Ich emfinde das als einen [...]
Zitat von derungesundemenschenverst... wird in der Überschrift der Begriff "angeblich" verwendet, der das Ganze doch sehr fragwürdig erscheinen läßt? Wie wäre es mit einer Formulierung wir "Nach Angaben seines Teams" oder "Nach Presseangaben"? Aber dann wäre die Meldung vielleicht nicht so interessant gewesen oder?
Die Information über einen Beinbruch stammt nicht vom Team. Und die Meldung von "L'Équipe" und des Portals "cyclingnews" hätte man vielleicht gern vom Team bestätigt. Ich emfinde das als einen verantwortungsvollen Umgang mit einer derartigen Meldung.
Le Commissaire 12.06.2019
3.
Autsch! Ich mag zwar Froome (nicht) mehr, hätte aber gerne gesehen, wie das Team Ineos bei der diesjährigen Tour mit der Doppelspitze Froome / Thomas klar kommt. Das Team wird nun insgesamt schwächer sein, aber mit Thomas und [...]
Autsch! Ich mag zwar Froome (nicht) mehr, hätte aber gerne gesehen, wie das Team Ineos bei der diesjährigen Tour mit der Doppelspitze Froome / Thomas klar kommt. Das Team wird nun insgesamt schwächer sein, aber mit Thomas und Bernal (und anderen) immer noch so stark, dass sich die anderen Teams nicht zu starke Hoffnungen machen sollten. Die Tour wird aber spannender werden.
sparrenburger 12.06.2019
4. Soll ja vorkommen
Soll ja öfter vorkommen dass Fahrer wegen Krankheit nicht an der TdF teilnehmen können. Gelegentlich soll das ja nach Team-internen Blut-Untersuchungen entschieden werden. An den Erkrankungen sind dann vllt. berechtigte Zweifel [...]
Soll ja öfter vorkommen dass Fahrer wegen Krankheit nicht an der TdF teilnehmen können. Gelegentlich soll das ja nach Team-internen Blut-Untersuchungen entschieden werden. An den Erkrankungen sind dann vllt. berechtigte Zweifel erlaubt . Aber ein Beinbruch läßt wohl wenig Raum für Spekulationen. Hört sich zumindest recht handfest an.
kloppononstoppo 12.06.2019
5. Ja, genau...
Wenn ein Fahrer mit Tempo "66 km/h in eine Mauer" (Teamkollege Wout Poels) knallt, sich den Oberschenkel so bricht, dass der Knochen raus schaut, dazu Frakturen an mehreren Rippen und dem Ellbogen erleidet. kann man [...]
Zitat von sparrenburgerSoll ja öfter vorkommen dass Fahrer wegen Krankheit nicht an der TdF teilnehmen können. Gelegentlich soll das ja nach Team-internen Blut-Untersuchungen entschieden werden. An den Erkrankungen sind dann vllt. berechtigte Zweifel erlaubt . Aber ein Beinbruch läßt wohl wenig Raum für Spekulationen. Hört sich zumindest recht handfest an.
Wenn ein Fahrer mit Tempo "66 km/h in eine Mauer" (Teamkollege Wout Poels) knallt, sich den Oberschenkel so bricht, dass der Knochen raus schaut, dazu Frakturen an mehreren Rippen und dem Ellbogen erleidet. kann man sich diesen "Soll ja öfter vorkommen..." - Satz einfach mal schenken, glauben sie nicht?

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP