Sport

Nordische Ski-WM

Norwegens Langlaufstar Klæbo holt im Teamsprint zweite Goldmedaille

Goldige Zeiten für Norwegens Langläufer Johannes Høsflot Klæbo: Der 22-Jährige hat den zweiten Weltmeistertitel in Seefeld geholt. Bei den Frauen ging der erste Platz an Schweden.

Getty Images

Johannes Hoesflot Klaebo und Emil Iversen

Sonntag, 24.02.2019   13:17 Uhr

Norwegens Langlauf-Star Johannes Høsflot Klæbo hat bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld seinen zweiten Titel geholt. Der 22-Jährige gewann im Teamsprint über 6 x 1,6 Kilometer mit seinem Teamkollegen Emil Iversen vor den Russen Gleb Retiwich und Alexander Bolschunov (+1,88 Sekunden), der im Skiathlon die Silbermedaille geholt hatte. Bronze ging an die Italiener Federico Pellegrino und Francesco de Fabiani (+4,03 Sekunden).

Klæbo hatte zum Auftakt der Ski-WM bereits den Titel im Sprint gewonnen. Er ist damit der erste Sportler bei den Weltmeisterschaften in Tirol, der zwei Goldmedaillen gewonnen hat. Insgesamt ist es die dritte Medaille für den Norweger bei Nordischen Skiweltmeisterschaften (Bronze 2017 in Lahti im Sprint). Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewann Klæbo im vergangenen Jahr Sprint, Teamsprint und die Staffel.

Das deutsche Duo Sebastian Eisenlauer und Janosch Brugger scheiterte bereits im Halbfinale. "Beim Team ist es doppelt so bitter. Wenn ich alleine wäre, würde ich sagen, na gut: 'Vollidiot'", sagte Brugger, der in seiner letzten Runde stark eingebrochen war. Eisenlauer erklärte nach der sportlichen Enttäuschung: "Es war von uns beiden nicht der beste Tag."

DPA

Maja Dahlqvist (links) und Stina Nilsson

Keine Medaillen für die deutschen Athletinnen

Bei den Frauen gewannen die Schwedinnen Stina Nilsson und Maja Dahlqvist Gold im Teamsprint in der klassischen Technik. Das Duo setzte sich über 6 x 1,2 Kilometer erst auf der Zielgeraden vor Slowenien (Katja Visnar, Anamarija Lampic) und Norwegen (Ingvild Flugstad Ösberg, Maiken Caspersen Falla) durch. Falla hatte im Sprint bereits die Goldmedaille geholt.

Auch bei den Frauen reichte es für die deutschen Athletinnen nicht für die Medaillenränge: Victoria Carl, die im Einzel-Sprint das Finale erreicht hatte, und Sandra Ringwald landeten im Endlauf auf Rang sechs.

Zeitplan, Ergebnisse, Favoriten: Lesen Sie hier alle wichtigen Informationen zur Nordischen Ski-WM 2019.

ngo/dpa

Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP