Stil

Verstorbener Modeschöpfer

Fendi zeigt letzte Lagerfeld-Kollektion

Wie ehrt Fendi den großen Karl Lagerfeld? Zunächst dachten viele bei der Mailänder Modewoche: kaum. Und dann, als die Show schon vorbei war, ging im Saal das Licht aus.

DPA
Donnerstag, 21.02.2019   20:57 Uhr

Am dritten Tag der Mailänder Fashion Week stand die Show von Fendi auf dem Programm. In dieser Saison war es die Show schlechthin. Denn erst vor zwei Tagen war Karl Lagerfeld gestorben - zuvor Kreativdirektor des römischen Modehauses, gemeinsam mit Silvia Venturini Fendi verantwortlich für die Damenkollektion.

Im Publikum bei der Modenschau in Mailand saßen langjährige Freunde des Modemachers, frühere Kollegen und zahlreiche Journalisten und Modeexperten. Der am Dienstag im Alter von 85 Jahren verstorbene Lagerfeld hatte mehr als 50 Jahre lang für Fendi gearbeitet.

"Love Karl" stand über dem Eingang zum Backstage-Bereich, aus dem die Models herauskamen, um die Kollektion Herbst/Winter 2019/20 zu präsentieren. Der gleiche Schriftzug befand sich auf einem Kärtchen, das flankiert von einem großen "F" für Fendi und einem Herz auf den Stühlen lag.

Fotostrecke

"Die Verbindung zwischen Karl Lagerfeld und Fendi ist die längste Liebesgeschichte in der Modegeschichte und wird uns noch viele Jahre bewegen", kommentierte Silvia Venturini Fendi in einer Broschüre zur Modenschau.

Die Kollektion: strenge Mäntel und zarte Kleider mit großen Schleifen auf dem Rückteil. Plissierte, weite, lange Röcke. Perforiertes Leder. Gedeckte Farben, ein paar kräftige Akzente. Und, ja, auch Pelz. Denn das ist der Ursprung des Labels. Zum Finale erschienen alle Models noch einmal. So wie immer.

Dann trat Silvia Venturini Fendi auf den Laufsteg. Allein. Das erste Mal. Die Tränen standen ihr in den Augen. Sie winkte kurz und verschwand wieder. Die Gäste sprangen auf, wollten gehen. Es ist Fashion Week und eine Show nach der anderen. Da bleibt nicht viel Zeit für Sentimentalitäten. Plötzlich ging aber das Licht aus.

Fotostrecke

Karl Lagerfeld: Sein Leben in Bildern

Die Menschen verharrten irritiert, setzten sich wieder. In einem abgespielten Video war Karl Lagerfeld zu sehen. Erst zeichnend, dann auch redend. Er beschrieb das Outfit, das er an seinem allerersten Tag bei Fendi trug - im Jahr 1965. Lagerfeld war dort viel länger als bei Chanel, obwohl sein Name eher mit dem Pariser Modehaus verknüpft ist.

Noch wenige Tage vor seinem Tod hätten er und Venturini telefoniert, "und seine ganze Sorge galt der Schönheit der Kollektion", berichtete sie. Diese sei "ein wahres Vermächtnis seiner Persönlichkeit".

brt/mal/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP