Wirtschaft

Hongkong

Parkplatz wechselt den Besitzer - für fast eine Million Dollar

Die Raumknappheit in der Wirtschaftsmetropole Hongkong treibt die Immobilienpreise in absurde Höhen: Ein Stellplatz in einem Wolkenkratzer wurde nun für 969.000 Dollar verkauft.

Bobby Yip/ REUTERS

Wolkenkratzer "The Center" in Hongkong: 12,5 Quadratmeter für etwa 872.660 Euro

Freitag, 25.10.2019   01:21 Uhr

Die "South China Morning Post" schreibt vom "teuersten Platz der Welt, um sein Fahrzeug zu parken": Der Geschäftsmann Johnny Cheung Shun-yee hat demnach in Hongkong einen Stellplatz im Büroturm "The Center" verkauft - für 969.000 US-Dollar, umgerechnet also etwa 872.660 Euro.

Cheung ist den Angaben der Zeitung zufolge einer der zehn Investoren, die im vergangenen Jahr 5,15 Milliarden US-Dollar für "The Center" bezahlt haben. Er hatte demnach insgesamt vier Parkplätze in dem Wolkenkratzer, der letzte davon wechselte nun den Besitzer. Wer der Käufer ist, verriet Cheung nicht. Er sagte lediglich, dass es sich um jemanden handle, der in einem Büro in dem Gebäude arbeite. "Der Käufer braucht jetzt einen Parkplatz."

Für knapp eine Million Dollar erwarb der Käufer den etwa 12,5 Quadratmeter großen Stellplatz B1-1023. Dieser Preis unterstreiche einmal mehr die finanzielle Ungleichheit in Hongkong, schreibt die "South China Morning Post". In der Stadt lebt demnach fast einer von fünf Bewohnern unter der offiziellen Armutsgrenze.

"The Center" verfüge insgesamt über 73 Stockwerke und 402 Parkplätze. Zwei davon, die ebenfalls im Besitz von Cheung waren, seien erst im August dieses Jahres für umgerechnet insgesamt 1,46 Millionen Euro verkauft worden.

aar

insgesamt 6 Beiträge
PriseSalz 25.10.2019
1. Absurd
Absurd ist daran vor allem das es extrem reiche Menschen gibt die so eine Summe hinblättern können, während andere Menschen, noch dazu im gleichen Land, kaum wissen wie sie satt werden sollen.
Absurd ist daran vor allem das es extrem reiche Menschen gibt die so eine Summe hinblättern können, während andere Menschen, noch dazu im gleichen Land, kaum wissen wie sie satt werden sollen.
Hannibal Murkle 25.10.2019
2.
In den Metropolen ist Platz teuer, daher das Autofahren ziemlich unpraktisch. Damit muss man auch in Deutschland leben, wo viele Autofahrer noch überzeugt sind, sowas wie ein Grundrecht auf kostenlose Parkplätze überall zu [...]
In den Metropolen ist Platz teuer, daher das Autofahren ziemlich unpraktisch. Damit muss man auch in Deutschland leben, wo viele Autofahrer noch überzeugt sind, sowas wie ein Grundrecht auf kostenlose Parkplätze überall zu besitzen.
Hans-Dampf 25.10.2019
3.
Mit welcher dt. Stadt wollen Sie denn Hongkong vergleichen? Weder im Bereich Infrastruktur, noch im Preisgefüge, noch in der Höhe usw. gibt es eine vergleichbare Stadt hierzulande. Hier wird eher in die Fläche statt in die [...]
Zitat von Hannibal MurkleIn den Metropolen ist Platz teuer, daher das Autofahren ziemlich unpraktisch. Damit muss man auch in Deutschland leben, wo viele Autofahrer noch überzeugt sind, sowas wie ein Grundrecht auf kostenlose Parkplätze überall zu besitzen.
Mit welcher dt. Stadt wollen Sie denn Hongkong vergleichen? Weder im Bereich Infrastruktur, noch im Preisgefüge, noch in der Höhe usw. gibt es eine vergleichbare Stadt hierzulande. Hier wird eher in die Fläche statt in die Höhe gebaut.
The Restless 25.10.2019
4. Eine Besonderheit in Hongkong ist, ...
dass nur, wer einen eigenen Stellplatz vorweisen kann, sich überhaupt ein Auto zulegen darf. Da der Platz in und um Hongkong extrem knapp ist, trifft das nicht auf allzu viele Bewohner zu. Nützliche Nebeneffekte: Die Straßen [...]
dass nur, wer einen eigenen Stellplatz vorweisen kann, sich überhaupt ein Auto zulegen darf. Da der Platz in und um Hongkong extrem knapp ist, trifft das nicht auf allzu viele Bewohner zu. Nützliche Nebeneffekte: Die Straßen sind nicht so verstopft, wie man es sonst in China gewohnt ist, die Luft ist besser, es gibt ein hervorragend effizientes System öffentlicher Verkehrsmittel (U-Bahn, Bus, Fähre - alles mit einer Magnetkarte bezahlbar).
swandue 25.10.2019
5.
Erstaunlich, dass man nicht gleich zwei Stellplätze nachweisen muss - Einen bei der Wohnung und einen beim Arbeitsplatz. ;-)
Zitat von The Restlessdass nur, wer einen eigenen Stellplatz vorweisen kann, sich überhaupt ein Auto zulegen darf. Da der Platz in und um Hongkong extrem knapp ist, trifft das nicht auf allzu viele Bewohner zu. Nützliche Nebeneffekte: Die Straßen sind nicht so verstopft, wie man es sonst in China gewohnt ist, die Luft ist besser, es gibt ein hervorragend effizientes System öffentlicher Verkehrsmittel (U-Bahn, Bus, Fähre - alles mit einer Magnetkarte bezahlbar).
Erstaunlich, dass man nicht gleich zwei Stellplätze nachweisen muss - Einen bei der Wohnung und einen beim Arbeitsplatz. ;-)

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP