Wirtschaft

Überschuss

Griechenland will die Ärmsten beschenken

In Griechenland sind im Zuge der Finanzkrise viele Menschen verarmt. Die Regierung will den besonders betroffenen Menschen nun eine Milliardenhilfe zukommen lassen.

REUTERS

Suppenküche in Athen

Donnerstag, 19.10.2017   18:58 Uhr

Die griechische Regierung will mit dem für dieses Jahr erwarteten Einnahmenüberschuss ärmeren Bevölkerungsgruppen helfen. Das Geld solle an die Menschen verteilt werden, die am stärksten unter der jahrelangen Finanzkrise gelitten hätten, sagte ein Regierungssprecher.

Der Verteilungsspielraum liege nahe einer Milliarde Euro, sagte der Sprecher. Das genaue Volumen der "Sozial-Dividende" und die Modalitäten der Verteilung würden im November festgelegt. Grundlage sollen die dann vorliegenden Budget-Zahlen für das laufende Jahr sein.

Die Regierung in Athen erwartet für 2017 nach Jahren der Rezession ein Wirtschaftswachstum von fast zwei Prozent und einen Primärüberschuss von 2,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das mit den Gläubigerstaaten ausgehandelte Ziel liegt bei 1,75 Prozent. Beim Primärüberschuss werden die Kosten für Altschulden nicht berücksichtigt. Der Boom im Tourismus trug erheblich zum Wachstum bei.

Fotostrecke

Fotostrecke: Die Chronik der Griechenlandkrise

Mit einer Quote von 21 Prozent ist die Arbeitslosigkeit in Griechenland so hoch wie in keinem anderen Euroland. Im August 2018 läuft das dritte Hilfspaket im Umfang von bis zu 86 Milliarden Euro aus.

Mehr zum Thema

brt/Reuters

insgesamt 43 Beiträge
Nordstadtbewohner 19.10.2017
1. Milchmädchenrechnung
"Beim Primärüberschuss werden die Kosten für Altschulden nicht berücksichtigt." Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass die laufenden Zinszahlungen nicht mit eingerechnet sind. Solche Zahlenspiele sind [...]
"Beim Primärüberschuss werden die Kosten für Altschulden nicht berücksichtigt." Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass die laufenden Zinszahlungen nicht mit eingerechnet sind. Solche Zahlenspiele sind schlicht unseriös. Mit anderen Worten: Der griechische Staat erwirtschaftet kein Plus, sondern rechnet die fälligen Zinsen einfach raus. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass sich in Griechenland seit Jahren nichts getan hat. Traurig. Statt die Milliarde an die Griechen auszuzahlen, sollten damit endlich Schulden abgebaut werden.
imo27 19.10.2017
2.
Finde ich gut, wenn das Geld vom griechischen Steuerzahler kommt und den ärmsten Griechen zugute kommt. Wäre ein Vorbild für Deutschland, das einen Teil des Milliardenhaushaltsüberschusses auch den ärmsten Deutschen [...]
Finde ich gut, wenn das Geld vom griechischen Steuerzahler kommt und den ärmsten Griechen zugute kommt. Wäre ein Vorbild für Deutschland, das einen Teil des Milliardenhaushaltsüberschusses auch den ärmsten Deutschen zugute kommen lassen könnte
brux 19.10.2017
3. Tja
Griechenland darf bestimmte Überschüsse freihändig verteilen, aber es wäre wohl angebracht das von einer neutralen Instanz machen zu lassen. Denn die Griechen beklauen sich leider gegenseitig am liebsten. Das Geld wird mit [...]
Griechenland darf bestimmte Überschüsse freihändig verteilen, aber es wäre wohl angebracht das von einer neutralen Instanz machen zu lassen. Denn die Griechen beklauen sich leider gegenseitig am liebsten. Das Geld wird mit ziemlicher Sicherheit wieder an die Falschen gehen.
Mach999 19.10.2017
4. Wirtschaftlich sinnvoll
Wirtschaftlich sinnvoll. Eine Milliarde ist insgesamt nicht so viel, aber sozial Schwache können damit etwas anfangen. Das Geld landet sofort wieder im Wirtschaftskreislauf und unterstützt damit auch die wirtschaftliche Erholung [...]
Wirtschaftlich sinnvoll. Eine Milliarde ist insgesamt nicht so viel, aber sozial Schwache können damit etwas anfangen. Das Geld landet sofort wieder im Wirtschaftskreislauf und unterstützt damit auch die wirtschaftliche Erholung Griechenlands. Noch wichtiger wäre allerdings, ausstehende Steuerschulden einzutreiben. Dann kann man dieses sinnvolle Programm wiederholen.
Nordbayer 19.10.2017
5. Was ist denn das für eine ...
... Überschussrechnung wenn keine fälligen Zinsen gegengerechnet werden? Anstatt Schulden abzuzahlen werden wieder einmal (wie bei der Weihnachtszahlung an Rentner) Geschenke verteilt, ist ja auch keine Problem: Die anderen - [...]
... Überschussrechnung wenn keine fälligen Zinsen gegengerechnet werden? Anstatt Schulden abzuzahlen werden wieder einmal (wie bei der Weihnachtszahlung an Rentner) Geschenke verteilt, ist ja auch keine Problem: Die anderen - vor allen Dingen die verhassten Deutschen - zahlen die Party weiter. Mein Gott sind wir Deutschen blöd, bei uns gibt es auch genügend völlig verarmte Menschen, denen hilft kein Staat in dieser Weise.

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP