Wirtschaft

Konsumfreude und Investitionen

Deutsche Wirtschaft nimmt wieder Fahrt auf

Wegen der Konflikte im Welthandel hatten Experten schon das Ende des Booms vorausgesagt. Die jüngsten Zahlen deuten jedoch darauf hin, dass es sich nur um eine Delle handeln könnte.

Getty Images

Maschinenbau: Unternehmen investieren wieder

Donnerstag, 23.05.2019   08:44 Uhr

Getragen vor allem vom Bauboom und der Kauflust der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresanfang wieder zugelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorquartal um 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit eine frühere Schätzung.

Die Verbraucher sind dank der historisch guten Lage auf dem Arbeitsmarkt und gestiegener Einkommen in Kauflaune. Die Konsumausgaben stiegen um 1,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Ein ähnlich starkes Plus habe es zuletzt im Jahr 2011 gegeben, erklärte die Behörde. Die Bau-Investitionen legten um 1,9 Prozent zu, die Branche profitierte dabei auch vom vergleichsweise milden Winter.

Unternehmen investieren

Zum Wachstum trugen auch gestiegene Investitionen der Unternehmen in Maschinen und andere Ausrüstungen bei. Die Nachfrage aus dem Ausland wuchs. Die Exporte von Waren und Dienstleistungen kletterten stärker als die Importe. Die Konsumausgaben des Staates, zu denen unter anderem soziale Sachleistungen und Gehälter der Mitarbeiter zählen, waren hingegen rückläufig.

Im zweiten Halbjahr 2018 hatte Europas größte Volkswirtschaft belastet von internationalen Handelskonflikten und Problemen der Autoindustrie bei der Umstellung auf den Verbrauchs- und Abgasmessstandard WLTP einen Schwächeanfall erlitten. Zum Jahresende stagnierte die Wirtschaftsentwicklung, im dritten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt sogar geschrumpft.

mik/dpa

Verwandte Themen

Grafik

Fotostrecke

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP