Wirtschaft

Großauftrag für Talgo

Deutsche Bahn kauft in Spanien Züge für 550 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn will neue Fernverkehrszüge kaufen - und hat damit nun die spanische Firma Talgo beauftragt: In einem ersten Schritt sollen 23 Züge geliefert werden.

ARMANDO BABANI/EPA-EFE/REX

Deutsche Bahn (Symbolbild)

Mittwoch, 06.02.2019   10:05 Uhr

Der spanische Zughersteller Talgo hat einen Großauftrag der Deutschen Bahn an Land gezogen: Für rund 550 Millionen Euro soll Talgo zunächst 23 Fernverkehrszüge liefern, wie beide Unternehmen bekannt gaben. Insgesamt sieht der Rahmenvertrag die Lieferung von bis zu hundert Zügen vor, wie es in einer Mitteilung der Deutschen Bahn heißt.

Die ersten Züge sollen demnach ab 2023 in Betrieb genommen werden. Eingesetzt werden sollen sie laut einer Unternehmenssprecherin auf Fernverkehrsstrecken, die nicht von ICE-Zügen bedient werden: zwischen Berlin und Amsterdam, Köln und Westerland sowie zwischen Hamburg und Oberstdorf.

"Wir schreiben damit die erfreuliche Tendenz fort, dass so viele Menschen wie niemals zuvor mit unseren ICE und IC-Zügen fahren", sagte Bahn-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben der Bahn mehr als 145 Millionen Fahrgäste in den Fernzügen unterwegs. Im Vorjahr waren es noch 142 Millionen Passagiere gewesen.

Mehr zum Thema

Die Talgo-Züge sollen bis zu 230 Stundenkilometer erreichen. Der Auftrag der Bahn umfasst den Angaben zufolge die Lieferung von Elektrolokomotiven samt Reisewagen.

Talgo hat zuletzt einige Großaufträge bekommen: Für den spanischen Bahnbetreiber Renfe baut das Unternehmen mindestens 15 Hochgeschwindigkeitszüge. Zudem ist Talgo Teil des Konsortiums, das die neue Bahnverbindung zwischen den saudi-arabischen Pilgerstädten Mekka und Medina errichtete.

tin/AFP

insgesamt 157 Beiträge
Ditje26 06.02.2019
1. Ehrlich?
Da hatten wir mit Siemens einen Weltmarktfuhrer im Zugbau - bevor die Technologie nach China verkauft wurde - und die EU will die Fusion von Siemens und Alstom verhindern, und jetzt kauft Deutschland in Spanien Züge? Ich verstehe [...]
Da hatten wir mit Siemens einen Weltmarktfuhrer im Zugbau - bevor die Technologie nach China verkauft wurde - und die EU will die Fusion von Siemens und Alstom verhindern, und jetzt kauft Deutschland in Spanien Züge? Ich verstehe es nicht mehr. Ich hoffe DB hat nicht so einen Reinfall wie die niedrländische Bahn, die Züge in Italien bestellt hatten und hinterher die Hälfte wegschmeißen konnte, weil sie nicht funktioniert haben.
ellenbetti 06.02.2019
2. Dankbar
das nicht in China eingekauft wird. Europa gehört zusammen denn nur so sind wir stark ( Hallo Polen ! ). Der Wettbewerb muss erhalten bleiben denn nur so bewegt sich die Gesellschaft dazu. Es geht nicht an das alle Industrie [...]
das nicht in China eingekauft wird. Europa gehört zusammen denn nur so sind wir stark ( Hallo Polen ! ). Der Wettbewerb muss erhalten bleiben denn nur so bewegt sich die Gesellschaft dazu. Es geht nicht an das alle Industrie abwandert, hohe Gewinne im Ausland erwirtschaftet und so den Städten schadet, die sie einst aufgezogen haben. Wenn über fehlende oder abgewanderte Arbeitsplätze berichtet wird beeinflusst das sicher die Geburtenrate negativ. Also bitte. Ich freue mich über diese positive Meldung.
bibabuzelmann 06.02.2019
3. Sehr gut!
Talgo dürfte sicherlich mit ihren eigenen Wagen gewonnen haben, das heißt bahnsteiggleicher Einstieg bei 76cm ohne jegliche Hilfsmittel (Lift u.ä.) und auch keine Treppen oder Stufen im Wagen selbst. Der Zug dürfte damit für [...]
Talgo dürfte sicherlich mit ihren eigenen Wagen gewonnen haben, das heißt bahnsteiggleicher Einstieg bei 76cm ohne jegliche Hilfsmittel (Lift u.ä.) und auch keine Treppen oder Stufen im Wagen selbst. Der Zug dürfte damit für bewegungseingeschränkte Personen deutlich komfortabler sein, als der ICE4. Nach den komfortable Nahverkehrszügen wird einem jetzt also auch endlich im Fernverkehr das Treppensteigen genommen. Weiterer Seiteneffekt: Der Fahrgastwechsel an Bahnhöfen wird deutlich schneller von Statten gehen, da man schwere Koffer etc. nicht umständlich an den Treppen herumwuchten muss.
kochra8 06.02.2019
4. Nun,
Wäre die Schweiz Teil der EU, wären ihre Chancen beim ICN ebenbürdig gewesen. Schade!
Wäre die Schweiz Teil der EU, wären ihre Chancen beim ICN ebenbürdig gewesen. Schade!
klaus1959 06.02.2019
5. Züge aus Spanien?
Gibt es in Deutschland keine Firma, die Züge bauen kann? Oder ist die Qualität bei uns inzwischen wirklich so mies, dass Züge mit funktionierenden Klimaanlagen besser in südlichen EU-Ländern erworben werden sollten?
Gibt es in Deutschland keine Firma, die Züge bauen kann? Oder ist die Qualität bei uns inzwischen wirklich so mies, dass Züge mit funktionierenden Klimaanlagen besser in südlichen EU-Ländern erworben werden sollten?

Mehr im Internet

Verwandte Themen

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung

TOP